Der Kreissynodalvorstand hat in seiner Sitzung am 9. September 2019 das „Schutzkonzept zur Prävention sexualisierter Gewalt“ für den
Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch beschlossen und am 16. November 2019 auf der Kreissynode vorgestellt.

Das Konzept ist nicht abgeschlossen. Es ist ein Leitfaden für Gemeinden und alle, die in ihrer Arbeit mit Menschen insbesondere Kindern und Jugendlichen begegnen. Es kann und wird angepasst und weiterentwickelt werden.

Es ist uns wichtig, dass allen dabei geholfen wird, sexualisierte Gewalt besser zu erkennen, sie ernst zu nehmen und angemessen zu handeln. Unsere Arbeit im Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch ist von Respekt, Wertschätzung und Vertrauen geprägt, wie es in der Präambel der Konzeption des Kirchenkreisese zu lesen ist.

Klicken Sie hier für den Download der aktuellen Version
„Schutzkonzept zur Prävention sexualisierter Gewalt“
im Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch.

 

 

 

 

Sollten Sie selber von sexualisierter Gewalt durch kirchliche Mitarbeitende betroffen sein, sich Ihnen eine betroffene Person anvertraut haben oder Sie unsicher bezüglich der Einschätzung einer Beobachtung sein, zögern Sie nicht, sich an eine der  Vertrauenspersonen zu wenden.

Wir koordinieren regelmäßig Schulungen für die Leitungsgremien und Mitarbeitende (haupt- und ehrenamtlich) in Zusammenarbeit mit der Ev. Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.

Presbyteriumsschulungen und Grundschulungen bzw. Pädagogische-Schulungen für Kindertagesstätten können mit den Mitarbeitenden der Ev. Beratungsstelle vereinbart werden (beratungsstelle@kirche-koeln.de).