Der Kreissynodalvorstand nimmt zwischen den Tagungen Aufgaben und Rechte der Kreissynode wahr und entscheidet über die Belange des Kirchenkreises.

Mitglieder des Kreissynodalvorstandes

Mitglieder des Kreissynodalvorstandes bei der Einführung des Skriba am 13. Februar 2022 von links: Synodalälteste Friedrich, 1. stellv. Skriba Pfrin. Herrenbrück, Assessor Pfr. Krall, Skriba Pfr. Baer-Henney, Synodalältester Rehnitz, Superintendentin Vogel, Synodalälteste Hörstgen, Synodalältester Flamming (Es fehlen: Synodaläteste Melenk, von Lonski, Fokuhl, Schröder,Wingensiefen, Rudziewski. Ruppersberg und Wilhelm, sowie 2.stellv. Skriba Pfr. Bierei)

Unser Kreissynodalvorstand, auch kurz KSV genannt, besteht aus
der Superintendentin Andrea Vogel,
dem Assessor Pfarrer Torsten Krall,
dem Skriba Pfarrer Baer-Henney,
und den sechs Synodalältesten sowie deren Stellvertreterinnen und Stellvertretern.

Sie alle werden aus der Mitte der Kreissynode heraus für acht Jahre gewählt.

Die Kreissynode kann zur Erfüllung ihrer Aufgaben Fachausschüsse bilden.
Zur Zeit gibt es folgende Fachausschüsse:

  • Synodaler Jugendausschuss (SJA)
  • Fachausschuss „Gemeinschaft von Männern und Frauen in der Kirche“ (MuF)
  • Fachausschuss für Mission und Ökumene (FMÖ)