Wochentipps: WiederSprechen, Orgelvesper, Corona-Gedenktag, Digitale Kirche, Zeitzeugengespräch und Online-Vortrag mit Irene Franken

An diesen Tagen ist es nicht immer leicht zu planen. Aktuelle Veranstaltungen, die Ihrer Aufmerksamkeit dennoch nicht entgehen sollten, haben wir Ihnen in diesem Beitrag zusammengefügt. Eine Übersicht über alle Angebote der Melanchthon-Akademie finden Sie hier: www.melanchthon-akademie.de.

Alle evangelische Veranstaltungsangebote in Köln und Region finden Sie hier.


„WiederSprechen“ – Meine Erfahrungen mit der Pandemie ONLINE Gespräche mit Expertinnen und Experten der Stadtgesellschaft Köln

Zu einer Online-Gesprächsrunde mit dem Titel „Ausgebrannt – Ein Jahr Corona in der Enge der eigenen vier Wände“ lädt die Melanchthon-Akademie am Donnerstag, 15. April, 19.30 Uhr bis 21 Uhr, ein. Auf dem Podium diskutieren Franco Clemens (Streetworker), Natascha Telesio (Leiterin der KiTa am Kölnberg) sowie ein Vertretender der Stadt Köln aus dem Bereich Soziales, Umwelt, Gesundheit und Wohnen über die sozialen, wirtschaftlichen und psychischen Folgen, die durch Lockdown und Einschränkungen durch die Pandemie für Kölnerinnen und Kölner entstehen. Mit der neuen Veranstaltungsreihe „WiederSprechen“ möchte die Melanchthon-Akademie einen digitalen Raum schaffen, in dem Verantwortliche in der Stadtgesellschaft Köln wichtige Gespräche und notwendige Debatten führen können, die zurzeit coronabedingt im öffentlichen Raum kaum stattfinden können. Eine Anmeldung bis Mittwoch, 14. April, unter Telefon
Anmeldung erforderlich, Tel: 0221 931 803 0, anmeldung@melanchthon-akademie.de www.melanchthon-akademie.de

Abendliches Angebot in der Trinitatiskirche

Zu einer Orgelvesper am Samstag, 17. April, 18 Uhr bis 18.50 Uhr, lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region in die Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Johannes Güdelhöfer trägt Werke von Alexandre Guilmant (1837-1911) und Charles-Marie Widor (1844-1937) vor und improvisiert über „Victimae paschali laudes“. Johannes Güdelhöfer ist Kirchenmusikstudent an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. und seit 2018 an der Abtei Brauweiler als Organist und Chorleiter angestellt. Die Liturgie wird von Pfarrer Markus Zimmermann, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Nord, gestaltet. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. www.trinitatiskirche-koeln.de

Die Toten nicht vergessen und den Helfenden danken ONLINE Bundesweiter Corona-Gedenktag

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bundesweit zu einem Corona-Gedenken am Sonntag, 18. April, aufgerufen. Zu diesem Anlass planen die Evangelische Jugend in Köln und Umgebung in Kooperation mit dem BDJK, Crux und dem Kölner Jugendring einen Online Flash-Mob, um den Corona-Opfern zu gedenken und den Helfenden zu danken. Hierzu sind alle, auch Menschen, Organisationen, Kirchen, Vereine und Institutionen eingeladen, auf Instagram unter den Hashtags #mehralszahlen und #wirgedenken ein Bild mit einer Kerze zu posten und zusätzlich persönliche Worte zu teilen. Bis heute sind weltweit mehr als 2,6 Millionen Menschen und in Deutschland knapp 74.000 Menschen an und mit dem Coronavirus gestorben. In Köln allein belaufen sich die Todesopfer auf 566 Menschen (Stand 24. März 2021). Häufig werden diese Toten als reine Fallzahlen und Statistiken mitgeteilt. „Hinter jeder Zahl stehen jedoch Menschen mit ihren Angehörigen, Freundinnen und Freunden, Menschen mit ihren Geschichten und Erlebnissen. Jede Zahl bringt so vieles mit sich: Hoffnung, Verzweiflung, Trauer, Wut, Liebe und Dankbarkeit“, so Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst. In diesem Sinne soll an die Verstorbenen online erinnert werden und der Dank an die Helfenden auf diese Weise sichtbar gemacht werden. www.jupf.de

„Gehet hin und bleibt zu Hause“ ONLINE Kann digitale Kirche den Gottesdienst ersetzen?

Die Frage „Wie kann Kirche auch digitale Orte bespielen, auf ihnen präsent sein und zeitgemäß verkündigen?“ versucht Nico Ballmann, Pfarrer der Evangelischen Gemeinde Bickendorf und Beauftragter des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Nord, in einem Online-Seminar der Melanchthon-Akademie am Dienstag, 20. April, 18 bis 20 Uhr, zu beantworten. Dass das möglich ist, zeigt der Referent bereits jetzt: Auf Instagram ist er als @einschpunk unterwegs und er unterhält auch das Live-Video-Format „Auf ein Glas Wein“, wo er mit wechselnden Gästen komplizierte theologische Fragen einfach und verständlich diskutiert. Als sogenannter „Sinnfluencer“ ist er Teil des von der EKD gegründeten Yeet-Netzwerks. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldung per E-Mail wird gebeten. Tel: 0221 931 803 0, anmeldung@melanchthon-akademie.de www.melanchthon-akademie.de

Melanchthon-Akademie „Meine erlebte Geschichte“ ONLINE Ein Zeitzeugengespräch mit Günther B. Ginzel

Überlebt haben in Köln die Katastrophe der Schoa von rund 20.000 Menschen weniger als hundert. Günther B. Ginzel ist in der Gemeinde der Überlebenden aufgewachsen. Viele Jahre hat er dazu geforscht, wie jüdisches Leben in den Trümmerhaufen überhaupt wieder möglich wurde. Neben zwei Büchern schuf Günther B. Ginzel die Film-Trilogie „Der Anfang nach dem Ende – Jüdisches Leben an Rhein und Ruhr 1945 bis heute“. Sie wurde 1998 im WDR ausgestrahlt. Am Dienstag, 20. April, 19.30 Uhr, gibt es mit dem Autor ein Zeitzeugengespräch zum Thema in der „Germania Judaica“ in der Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1. Dr. Martin Bock (Melanchthon-Akademie), Dr. Ursula Reuter (Bibliothek Germania Judaica Köln e.V.) sowie Reiner Will (Katholisches Bildungswerk Köln) moderieren das Gespräch. Der Abend ist als Hybrid-Veranstaltung (Liveplätze und als Zoom-Konferenz) geplant. Eine Anmeldung per E-Mail anmeldung@melanchthon-akademie.de oder per Telefon 0221/931 803-0, ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung erforderlich, Tel: 0221 931 803 0, anmeldung@melanchthon-akademie.de www.melanchthon-akademie.de

Else Falk und Alice Neven DuMont – ONLINE
Online Vortrag und Diskussion mit Irene Franken

Schulter an Schulter haben sie während der Weimarer Republik im Vorstand des Arbeitskreises Kölner Frauenorganisationen (AKF) gearbeitet, damals „Stadtverband Kölner Frauenvereine“: Else Falk und Alice Neven DuMont. Über ihr Leben und ihr Wirken in Köln berichtet in einem Online-Vortrag am Mittwoch, 21. April, 19.30 Uhr bis 21 Uhr, Irene Franken, Mitbegründerin des Kölner Frauengeschichtsvereins und Alternative Ehrenbürgerin Kölns. Die liberalen, bürgerlichen Frauenrechtlerinnen, die eine Jüdin, die andere Protestantin, gründeten und leiteten soziale und kulturelle Frauenorganisationen in Köln. Else Falk ist Namensgeberin des 2020 erstmals von der Stadt Köln verliehenen Preises für herausragendes Engagement für die tatsächliche Gleichstellung von Mädchen und Frauen in Köln. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung unter E-Mail anmeldung@melanchthon-akademie.de ist erforderlich.
Anmeldung erforderlich, Tel: 0221 931 803 0, anmeldung@melanchthon-akademie.de www.melanchthon-akademie.de

Text: APK
Foto(s): Arnd Henze

Der Beitrag Wochentipps: WiederSprechen, Orgelvesper, Corona-Gedenktag, Digitale Kirche, Zeitzeugengespräch und Online-Vortrag mit Irene Franken erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.

Plastikfrei: Anke Schmidt macht die Welt ein Stückchen besser

Plastikfrei. Nachhaltig. Unverpackt. Das sind Schlagwörter, die vielen Menschen geläufig sind – aber für Anke Schmidt haben sie so eine Schlagkraft gehabt, dass sie ihr komplettes Leben umgekrempelt hat. Nach dem Motto: „Kleine Ursachen können große Wirkung erzielen“.

Mit einem Artikel im Jahr 2013 fing alles an. Anke Schmidt las einen Bericht über eine Familie, die ihren Alltag so umgestellt hatte, dass sie annähernd müll- und plastikfrei lebte. „Ich begann, mir Gedanken zu machen und beschloss, wir sollten zuhause auch einiges umsetzen“, erinnert sich die Kölnerin an die Anfangsphase mit vielen Aha-Effekten. Sie lässt sich ganz und gar auf die Thematik ein: Sie sichtet, sortiert aus, vertieft ihr Wissen, kocht vegan.

Sie liest unter anderem das Buch „Plastic Planet – Die dunkle Seite der Kunststoffe“ von Gerhard Pretting – und ist entsetzt darüber, wie sorglos wir mit unserer Umwelt, unserer Gesundheit und unseren Ressourcen umgehen. „Alle müssen etwas tun“, sagt sie sich. Aber auf eine Weise, die motiviert und nicht abschreckt. Darum agiert sie nicht dogmatisch, sondern unter dem Leitsatz: „Wenn wir 90 Prozent mit Freude gut machen, ist das viel besser als frustrierende 100 Prozent, die wir nicht durchhalten.“

Inzwischen nimmt die Arbeit als „Wastelesshero“ einen großen Teil im Leben der 34-Jährigen ein. Es gibt eine Wastelesshero-Website sowie regelmäßig Informationen zu einem nachhaltigen Lebensstil auf Instagram und auf Facebook. Der Online-Shop erweitert sich nach und nach, und Anke Schmidt gibt ihr Wissen als Dozentin mit Engagement und Leidenschaft weiter.

Zwei Kurse wird sie in der kommenden Zeit online in Kooperation mit der Evangelischen Familienbildungsstätte in Köln anbieten. Dabei geht es am Dienstag, 20. April, um 18 Uhr um ein plastikfreies Leben mit Baby und Kleinkind – und am Dienstag, 7. September, um 18 Uhr um die ersten Schritte in ein unverpacktes, nachhaltiges Leben.

Anke Schmidt ist begeistert: Sie hat festgestellt, wie sich im Laufe der vergangenen Jahre das Bewusstsein der Menschen wandelte. „Viele kommen inzwischen mit einem guten Grundwissen zu den Kursen. Das ist richtig cool, zumal sich das Interesse durch alle Generationen zieht“, sagt sie. „Die Konsumenten haben inzwischen durchaus ein Bewusstsein für Umwelt- und Tierschutz und Nachhaltigkeit.“ Aber: „Innerhalb der Wirtschaftsunternehmen fehlt das aber noch ein Stück weit. Hier müsste auch die Politik viel stärker in die Pflicht genommen werden.“

Sie sagt aber auch ganz ehrlich, dass ein nachhaltiger Lebensstil in einer Stadt wie Köln mit allein sieben Unverpackt-Läden relativ einfach und gut umsetzbar ist. „Das ist für Menschen in ländlicheren Regionen eine deutlich größere Herausforderung.“ Machbar ist aber auch das.

Anke Schmidt lacht, als sie davon erzählt, dass sie es selber vor rund acht Jahren erst einmal nervig fand, manches zeitraubend selber machen zu müssen, um Verpackung zu sparen. Doch dann kam die Übung, es fanden sich die perfekten Rezepte und nun ist es ein Klacks für sie, Brot selber zu backen oder Deocreme und Mundwasser herzustellen.

Dass sie sich als Mutter von zwei Kindern immer noch Sprüche wie „Die beiden brauchen doch Fleisch für ihre Entwicklung“ anhören muss, stresst sie wenig. Im Gegenteil: Es motiviert sie, in den Austausch zu gehen. Sie sagt: „Wenn ich dann mit den Leuten über ihre Aussagen spreche, merke ich schnell, dass sie offen für meine Argumente sind. Zumal wir uns bei den ersten Schritten Richtung veganes Leben, auch wegen der Kinder, Unterstützung bei einer Ernährungsberaterin geholt haben.“

Wer selbst ein Stück Nachhaltigkeit ausprobieren möchte: Anke Schmidt hat zwei leicht umzusetzende Rezepte verraten:

Gomasio – ein Sesam-Würzsalz
Rezept: 200 g Sesam und 1 El Meersalz. Den Sesam leicht rösten in der Pfanne, ohne Öl und ähnliches. Danach das Salz dazu geben und zusammen grob zerkleinern, mit einem Mörser, Pürierstab o.ä. und danach in ein Glas füllen. Überall drüberstreuen. Wie Parmesan über Nudeln. Oder auf’s Brötchen, zu Bratkartoffeln, Salat, Gurke pur… Es passt fast immer und macht alles doppelt köstlich! Und Sesam ist dazu super, weil es Calcium, Magnesium und Eisen enthält.

Deocreme
30 Gramm Stärke, 20 Gramm Natron, 30 Gramm regionales Öl, 2 Gramm Bienenwachs oder 5 Gramm Stärke
Wachs auf kleinster Stufe in einem Topf schmelzen, die anderen Zutaten hinzugeben und kurz rühren. Schnell in ein kleines Glas füllen. Wer mag, kann vor dem Einfüllen ein ätherisches Öl dazugeben.

Weitere Informationen zum Wastelesshero-Konzept finden sich auf der Website. Infos zu den Kursen gibt es ebenfalls im Internet.

www.wastelesshero.com

www.fbs-koeln.org

Text: Katja Pohl/APK
Foto(s): Anke Schmidt

Der Beitrag Plastikfrei: Anke Schmidt macht die Welt ein Stückchen besser erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.

Corona: Veranstaltungsreihe „WiederSprechen“ kämpft gegen die Sprachlosigkeit

Die Pandemie ist auch ein Kommunikationskiller: Corona hat die Gesprächssituationen in der Gesellschaft stark verändert. Die Melanchthon-Akademie hat nun die neue Veranstaltungsreihe „WiederSprechen“ ins Leben gerufen, damit wichtige Gespräche und Begegnungen nicht den Kontaktbeschränkungen zum Opfer fallen. Moderiert werden die Gesprächsabende von Journalist und Autor Arnd Henze.  Joachim Ziefle, stellvertretender Leiter der Melanchthon-Akademie, sagt zum Konzept der Reihe: „Diesmal sind die Gäste Experten.“ Die Reihe schafft für die unterschiedlichen persönlichen Erfahrungen mit der Pandemie einen öffentlichen Raum – und die Gäste können mit Entscheidungsträgern und Verantwortlichen in der Stadtgesellschaft in den Austausch gehen.

In vielen Bereichen nehmen Enttäuschung und Überforderung – und auch das Empfinden, das Maßnahmen ungerecht und willkürlich sind – zu. Wenn diese Erfahrungen im öffentlichen Raum nicht gehört werden, profitieren Verschwörungsideologen und Verächter der Demokratie mit ihren schrillen Tönen. Höchste Zeit, wieder zu sprechen, zuzuhören, zu widersprechen und konstruktiv nach Lösungen zu suchen. Der Titel „WiederSprechen“ klingt daher ganz bewusst doppeldeutig, sagt Initiator Arnd Henze: „Die Gäste können auch äußern, dass sie wütend darüber sind, was sich in ihrem Lebensumfeld abspielt – ohne dass jemand sagt: ‚Jetzt reiß‘ dich mal zusammen.‘“

Der Journalist wird die Gespräche zwischen Gästen und Expertinnen und Experten leiten. Er hat erlebt, dass Menschen müde sind von den „Durchhalteparolen“ der Politik. „Wir wollten ganz bewusst ein Format schaffen, in dem die Menschen ihre Zerrissenheit und ihre Vielfalt an Empfindungen äußern können.“ Es sei wichtig, die Erfahrungen und Gefühle der Menschen anzunehmen und aufzufangen, indem öffentliche Hör-Räume geschaffen werden.

„Ausgebrannt – Ein Jahr Corona in der Enge der eigenen 4 Wände“

Beim ersten Thema: „Ausgebrannt – Ein Jahr Corona in der Enge der eigenen 4 Wände“ werden der Kölner Sozialdezernent Dr. Harald Rau, Streetworker Franco Clemens und Natascha Telesio, Leiterin des Familienzentrums Am Kölnberg in Köln-Meschenich, mit dabei sein und die Themen der Gäste in der großen Zoom-Sitzung anhören und besprechen. Die weiteren Termine am 5. Mai, 27. Mai und 17. Juni, decken ebenfalls ein breites Spektrum ab: „Bedroht: Wirtschaft, Gastgewerbe und Handel ziehen Bilanz“, „Vergessene Jugend: Corona und die Generation Z“ sowie „Abgesagt – Corona und die Kunst“. Im Herbst werden sechs weitere Termine folgen.

Die Veranstaltungsreihe ist als lebendiger Austausch gedacht, der – je nach Situation – online oder als Präsenzveranstaltung stattfinden wird, wenn es wieder möglich ist: Vertreter aus der Wirtschaft und Handel, von der Stadt, aber auch Streetworker und Schulleiter sowie Künstler gehen ins Gespräch. Sie werden mit dem Moderator in einem Raum sitzen – in gebührendem Abstand.

Die Reihe „WiederSprechen“ will für unterschiedlichen persönlichen Erfahrungen mit der Pandemie einen öffentlichen Raum schaffen – und diese Erfahrungen mit Entscheidungsträgern und Verantwortlichen in der Stadtgesellschaft ins Gespräch bringen. Jeden Abend ein anderes Thema, eine andere Perspektive auf den schwierigen Alltag mit Corona. Aber immer mit der Frage verbunden, wie wir die Balance zwischen Schutz vor dem Virus und vor den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen der Kontaktbeschränkungen erträglicher gestalten können. Henze hofft: „Es ist eine Chance, dass die Sprachlosigkeit in unserer Gesellschaft aufgefangen wird.“

Anmeldung unter: anmeldung@melanchthon-akademie.de oder telefonisch unter 0221-931803-0, www.melanchthon-akademie.de

Die Themen in der Übersicht:
Donnerstag, 15. April 2021, 19.30 Uhr – 21h
WiederSprechen
Ausgebrannt – Ein Jahr Corona in der Enge der eigenen 4 Wände
Gäste:
Dr. Harald Rau, Stadt Köln Dezernat V – Soziales, Umwelt, Gesundheit und Wohnen
Franco Clemens, Streetworker
Natascha Telesio, Leiterin des Familienzentrums Am Kölnberg in Köln-Meschenich

Mittwoch, 5. Mai 2021, 19.30 Uhr- 21h
WiederSprechen
Bedroht: Wirtschaft, Gastgewerbe und Handel ziehen Bilanz
Gäste:
Dr. Ulrich Soénius – IHK Köln
Andreas Hupke, Stadtbürgermeister Innenstadt
Hans-Günter Grawe, Geschäftsführer / Handelskümmerer-Veedellieben e.V.
Anja Winkler, IG Dellbrücker Leben

27. Mai 2021, 19.30 Uhr- 21h
WiederSprechen
Vergessene Jugend: Corona und die Generation Z
Gäste:
Stefan Glaremin, Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln
Anja Veith-Grimm Schulleiterin Gymnasium Schauerte
Sabine Gresser-Ritter, Jugendleiterin der ev. Kirchengemeinde Altenberg-Schildgen

17. Juni 2021, 19.30 Uhr- 21h
WiederSprechen
“Abgesagt“ – Corona und die Kunst
Gäste:
Barbara Förster, Kulturamt der Stadt Köln -angefragt
Pit Hupperten, Bläck Föös
Wolf-Rüdiger Spieler, künstlerischer Leiter Trinitatiskirche, Chorleiter

Termine im Herbst 2021: 31. August, 14. September, 26. Oktober, 23. November

Text: APK
Foto(s): APK

Der Beitrag Corona: Veranstaltungsreihe „WiederSprechen“ kämpft gegen die Sprachlosigkeit erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.

Antoniter Siedlungsgesellschaft: „Das Hauptproblem ist die Vereinsamung – viele rufen an, einfach nur um zu reden“

Herausforderungen, Chancen und Zukunftshoffnungen nach einem Jahr Pandemie – was bleibt, wenn das Virus geht? Wie hat sich die evangelische Immobilienwirtschaft entwickelt, was wurde angestoßen? Der Arbeitsalltag hat sich in vielen Bereichen verändert – doch einiges ist auch gleich geblieben.

Susanne Hermanns, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Antoniter Siedlungsgesellschaft mbH (ASG) im Ev. Kirchenverband Köln und Region, sagt: „Corona-bedingt mussten seit März 2020 alle Sprechstunden und Veranstaltungen in den Seniorenmietshäusern ausfallen.“ Ausflüge, Freizeiten, Kreativ-, Sport- und Tanzangebote wurden auf behördliche Anordnung hin abgesagt. „Unser Arbeitsalltag ist dennoch nicht neu“, sagt der Teamleiter des SoMa, Frank Nieder. Die Wohnungsbaugesellschaft hat das  Sozialmanagement (SoMa) im Jahr 2004 ins Leben gerufen – mit aktuell drei Mitarbeitenden, die den Mieterinnen und Mietern in den Seniorenhäusern individuelle Unterstützung in allen Lebenslagen bieten: So wird durch vielfältige Gruppenaktivitäten im Quartier für soziale Einbindung, Gesundheit, Spaß, Wohlfühlatmosphäre und nicht zuletzt für ein selbstbestimmtes und selbständiges Leben in der eigenen Wohnung mit möglichst hoher Lebensqualität gesorgt. Die SoMa-Mitarbeitenden sind für die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenhäuser nach wie vor, auch vor Ort, da. Wer Hilfe in behördlichen und anderen befristeten Angelegenheiten benötigt, kann sich an sie wenden.

Um das Risiko einer Ansteckung für Mitarbeitende und Mieterinnen und Mieter zu vermeiden, finden Beratungen soweit wie möglich telefonisch statt. In notwendigen Ausnahmefällen werden unter Einhaltung aller Hygiene- und Schutzmaßnahmen Hausbesuche gemacht.

Der Zeitaufwand für die individuellen Einzelberatungen habe sich allerdings erhöht, sagt Nieder. Was in einem Auge-zu-Auge-Gespräch bei gemeinsamer Durchsicht von Antragsformularen z. B. zur Grundsicherung gut und schnell zu klären sei, nehme am Telefon viel mehr Zeit in Anspruch – vor allem wenn es, wie häufig der Fall, auch sprachliche Barrieren gebe.

Hermanns berichtet: „Normalerweise haben die SoMa-Mitarbeitenden ein gemeinsames Büro in Köln-Höhenhaus. Den Vorgaben der ASG zufolge, dass derzeit pro Büro nur eine Person anwesend sein darf, arbeiten sie nun an verschiedenen Standorten in Köln, wo sich die Seniorenwohnanlagen der ASG befinden. Homeoffice ist zwar teilweise möglich, aber der Kontakt zu den Mietern muss persönlich bleiben. Videokonferenzen sind für die Arbeit des SoMa keine Alternative. Hier fehlt fast überall die technische Ausstattung und das Know-How bei den Seniorinnen und Senioren.“

Die Mitarbeiter werden nach Verbesserungsmöglichkeiten befragt

Die ASG-Geschäftsführung informiert ihre knapp 80 Mitarbeitenden regelmäßig in Rundschreiben zu Maßnahmen des Unternehmens hinsichtlich des Schutzes vor einer Ansteckung mit Covid-19. Seit Oktober 2020 arbeitet die Belegschaft in zwei Teams abwechselnd zwei Tage im Homeoffice und zwei Tage in der Geschäftsstelle. Jedes Büro darf nur mit einem Mitarbeitenden besetzt sein. Alle sind mit den entsprechenden technischen Mitteln zur Arbeit im Homeoffice ausgestattet.

Mithilfe von Mitarbeiterbefragungen wird überprüft, wo Verbesserungen notwendig sind. Mitarbeiter, die ihre Büros außerhalb der Geschäftsstelle haben – wie z.B. das SoMa-Team, Hausmeister, Mitarbeiter der Grube & Räther GmbH – dürfen die Hauptgeschäftsstelle des Unternehmens in der Kölner Südstadt nicht betreten. Die ASG stattet alle Mitarbeitenden mit Hygienemitteln und medizinischen oder FFP2-Masken aus. Im ganzen Haus sind Desinfektionsspender aufgestellt. Beim Betreten des Hauses müssen alle ihre Temperatur messen.

„Die Mitarbeitenden haben sich mit der aktuellen Situation arrangiert“, sagt Hermanns. „Vielen fehlt der Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen und das soziale Miteinander, das bei der ASG bei Firmenveranstaltungen wie Betriebsausflügen, Teamcoachings oder Weihnachtsfeiern einen hohen Stellenwert hat.“

Auch das Team des SoMa vermisst den kontinuierlichen kollegialen Austausch untereinander. „Wir telefonieren zwar oft miteinander und schreiben uns E-Mails, aber der direkte persönliche Kontakt hat eine andere Qualität“, sagt Heike Kohr vom SoMa-Team. „Man bekommt mehr von der Arbeit des anderen mit, wenn man sich am Schreibtisch gegenübersitzt.“ Viele Fragen seien auf dem kurzen Dienstweg schnell beantwortet und die gemeinsame Suche nach Lösungen effektiver.

„Da sich inhaltlich an der Arbeit des SoMa durch die Pandemie nicht viel geändert hat, hofft das Team, dass man vor allem, was die Gewichtung der Arbeitsbereiche betrifft, wieder zur Normalität zurückkehren kann“, sagt Hermanns. Das bedeutet, Beratung kann wieder im persönlichen Kontakt stattfinden und Veranstaltungen können wieder angeboten werden. „Beim Neustart wird von Seiten des SoMa voraussichtlich in dem ein oder anderen Haus viel Arbeit notwendig sein“, sagt Nieder.

Auf der anderen Seite weiß aber seine Kollegin, dass viele Mieterinnen und Mieter die sozialen Kontakte schmerzlich vermissen und bereits „mit den Hufen scharren“, dass es wieder los geht mit gemeinsamen Mahlzeiten, Jahreszeitenfeiern, Ausflügen und mehr. Wichtig sei es jetzt, den Kontakt zu den Mieterinnen und Mietern so gut wie möglich und Coronakonform aufrecht zu erhalten. Je länger die Krise dauere, desto mehr spüre man, wie gerade die älteren Menschen darunter leiden. Das Hauptproblem sei die Vereinsamung, was dazu führe, dass viele anrufen, einfach nur um zu reden.

Mehr Infos:
Die Antoniter Siedlungsgesellschaft mbH (ASG) ist das Wohnungsbauunternehmen der Evangelischen Kirche in Köln und Region. Sie verfügt über mehr als 1700 Wohnungen in Köln und Umgebung, davon über 700 Seniorenwohnungen und vier Demenz-WGs sowie Wohngruppen für ehemals obdachlose Menschen, für Menschen mit Behinderung oder aus schwierigen Verhältnissen, Mutter-Kind-Gruppen sowie Frauen mit häuslicher Gewalterfahrung.

Text: APK
Foto(s): APK

Der Beitrag Antoniter Siedlungsgesellschaft: „Das Hauptproblem ist die Vereinsamung – viele rufen an, einfach nur um zu reden“ erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.

Gedenktag am 18. April an die Corona-Opfer – eine Kerze entzünden

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bundesweit zu einem Corona-Gedenktag am 18. April 2021 aufgerufen. Zu diesem Anlass planen die Evangelische Jugend in Köln und Umgebung in Kooperation mit dem BDJK, Crux und dem Kölner Jugendring einen Online-Flashmob um den Corona-Opfern zu gedenken und den Helfer: innen zu danken. Unter den Hashtags #mehralszahlen und #wirgedenken sind Menschen, Organisationen, Kirchen, Vereine und Institutionen eingeladen, ein Bild einer Kerze in den Sozialen Netzwerken zu posten. Zusätzlich können dazu natürlich auch persönliche Worte geteilt werden. In diesem Sinne soll an die Verstorbenen online erinnert werden – und der Dank an die Helfer: innen sichtbar gemacht werden. Damit soll symbolisch ein Licht in diese Zeit gebracht werden.
„Hinter jeder Zahl stehen Menschen mit ihren Angehörigen, Freundinnen und Freunden, Menschen mit ihren Geschichten und Erlebnissen. Jede Zahl bringt so vieles mit sich: Hoffnung, Verzweiflung, Trauer, Wut, Liebe und Dankbarkeit“, sagt Dorothee Wüst, die Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in der Pfalz. Viele Menschen konnten von ihren Angehörigen und Freunden nur im allerkleinsten Kreis Abschied nehmen.

Hinter jeder Zahl steckt ein Schicksal

Bis heute sind weltweit mehr als 2,8 Millionen Menschen und in Deutschland mehr als 76.000 Menschen an und mit dem Coronavirus gestorben. In Köln allein belaufen sich die Todesopfer auf 586 Menschen (Stand 6. April 2021). Häufig werden diese Toten als reine Fallzahlen und Statistiken mitgeteilt. Hinter jeder einzelnen Zahl steht jedoch ein Schicksal und steht ein Mensch, der von uns gegangen ist.
„In der Pandemie nehmen wir aus guten Gründen Rücksicht auf die Älteren, aber nach der Pandemie müssen wir uns als Gesellschaft den Jüngeren besonders verpflichtet fühlen“, sagt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. „Die Jugend ist eigentlich eine Zeit des Aufbruchs, aber in der Pandemie ist das Leben ungeheuer eng geworden.“

Text: APK
Foto(s): jupf.de

Der Beitrag Gedenktag am 18. April an die Corona-Opfer – eine Kerze entzünden erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.

“In der Mitte der Nacht liegt der Anfang eines neuen Tages “ – Osternacht in der Trinitatiskirche

„Schön, dass Sie sich an diesem Abend auf den Weg gemacht haben!“ Mit diesen Worten begrüßte in der Osternacht Stadtsuperintendent Bernhard Seiger die Besucherinnen und Besucher in der nur mit Kerzen erleuchteten Trinitatiskirche in Köln. Der Gottesdienst fand unter strengen Hygieneauflagen statt. „Die Kirchen bieten Raum für Reflexion, Stärkung und Ermutigung, die viele erschöpfte und aufgewühlte Menschen benötigen“, hatte Seiger in der Debatte um Präsenzgottesdienste zuvor geschrieben. Die Osternacht in der Trinitatiskirche griff dabei auf erprobte Hygienekonzepte zurück.

„Es ist die Nacht, in der wir spüren können, dass wir Kinder des Lichtes sind, dass wir vom Neuen her leben“, sagte Pfarrer Seiger weiter im Gottesdienst. „Wir wollen erleben, wie sich das Licht der Hoffnung, das Licht der Auferstehung in der Osterfeier ausbreitet. Aber zunächst spüren wir in der Kirche die Dunkelheit. Wir sind tastend und vorsichtig unterwegs. Und wir freuen uns darüber, dass wir hier live und mit Leib und Seele zusammenkommen können.“

Musikalisch begleitet wurde die feierliche Osternacht von einzelnen Sängerinnen und Sängern des reger chores, die in dieser Osternacht die Choräle stellvertretend für die Gemeinde sangen. Weiterer musikalischer Höhepunkt war die Osterkantate von Johann Sebastian Bach „Christ lag in Todesbanden“ unter der Leitung von Wolf-Rüdiger Spieler. Er hatte hierfür die Solistinnen und Solisten Anna Lucia Struck (Sopran), Luca David Segger (Altus), Maximilian Fieth (Tenor) und Frederik Schauhoff (Bass) ausgewählt.

Und gleich eine zweite Premiere wartete in dieser Nacht auf die Besucherinnen und Besucher. Zum ersten Mal kamen das neue Dirigentenpult sowie das Rednerpult der beiden Kölner Künstler Christoph Sibrasse und Reiner Schenk zum Einsatz. Zu dem Kunstwerk mit dem Titel TRIADE gehört auch ein Schemel. Die drei Elemente sind aus drei verschiedenen Materialien erstellt worden: poliertem Stahl, Marmor und Filz. Diese stehen in ihrer Machart für Transparenz und Freiheit. Die TRIADE nimmt, wie ihr Name verrät, die Zahl Drei in vielfältiger Form auf. Die beiden Künstler haben das Kunstwerk für die Trinitatiskirche entworfen, angefertigt und als Geschenk überlassen. Stadtsuperintendent Bernhard Seiger dankte den beiden Künstlern, die leider nicht persönlich anwesend sein konnten.

In seiner Osterpredigt legte Pfarrer Seiger den Text aus Markus 16,1-3 aus, in dem sich die Frauen, die zum Grab gehen, die Frage stellen: „Wer wälzt uns den Stein von des Grabes Tür?“ „Der Stein ist ein Hindernis“, stellte Seiger fest. „Er steht dem Herzensanliegen der drei Frauen im Wege.“ Weiter fragte er: „Wer wälzt UNS den Stein weg?“ und schlug so einen inhaltlichen Bogen in unsere Zeit: „Die Frage haben wir alle. Der tonnenschwere Stein der Pandemie lastet auf der Seele von Menschen.“ Bernhard Seiger ging zunächst auf die vielen Berufstätigen, Selbständigen, Künstler, Gastronomen und andere ein, die durch den Lockdown in großer Sorge um ihre berufliche Existenz sind. Besonders schwer sei aber vor allem auch die soziale Isolation: „Viele alt gewordene und alleinlebende Menschen erleben Einsamkeit und Isolation in einem für sie ganz neuen Maß. Manche müssen sehr ringen, noch mit Lebensmut und Freude in den neuen Tag zu gehen. Wir vermissen als soziale Wesen die Nähe anderer, die dazu führt, dass wir uns lebendig fühlen, dass wir Ermutigung und Halt erleben. Die Kontaktverluste lasten auf uns – tonnenschwer!“

Um dies zu symbolisieren, hatten alle Besucherinnen und Besucher vor Beginn des Gottesdienstes am Eingang der Kirche einen kleinen Kieselstein aus dem Rhein erhalten. „An diesem kleinen Stein wird etwas deutlich von dem, was an Ostern geschah – und was auch heute und unter uns geschehen kann und geschehen soll“ erläuterte der Stadtsuperintendent und erinnerte an die Gräber in der Antike, die oft in unterirdischen Gängen mit schweren runden Steinen verschlossen wurden. Im Gegensatz hierzu seien die verteilten Kieselsteine klein. Doch sie würden ihn an große, schwere Steine erinnern. „Steine, die ich auf Wanderungen gesehen habe. Felsbrocken. Schwere und übermächtige Brocken. Ich stelle mir Steine vor, die ich nicht einfach selber weglegen kann“.

So lud Seiger die Besucherinnen und Besucher ein, über Steine in ihrem eigenen Leben oder im Leben von Menschen, die ihnen nahe stehen, nachzudenken. „Die sind manchmal wie Grabsteine: sie sperren ein. Sie lassen kein Licht herein und kein Leben. Oder sie sind wie eine Last, die ich mit mir herumtrage.“ – ein Mensch, der einem das Leben schwer mache oder aber ein Schicksal, das berühre, weil man den Schmerz nachvollziehen kann oder mitträgt. Ein Stein könne auch für die Verletzung von körperlichen und seelischen Grenzen stehen, die Menschen erlebt haben, und die sie oft Jahre und Jahrzehnte in sich tragen. Oder der Stein stehe für Krankheit, Schuld, oder schwierige Aufgaben und Herausforderungen im privaten oder beruflichen Leben.

„Als die Frauen an jenem ersten Ostermorgen an Grab kommen, sind sie überrascht und erschrocken: „Der Stein ist weg!“, sagte Seiger weiter. „Damit hat Ostern angefangen: Einer hat den Stein weggeräumt. Einer hat dem Leben Luft gemacht. Einer hat eingegriffen in den Tod. Hat Leben hineingebracht in die Dunkelheit. Gott hat Jesus herausgerufen aus dem Grab – ins Licht und mitten hinein ins Leben. Auch ein noch so großer Stein hat das nicht verhindern können.“

Diese Erfahrung habe die Christinnen und Christen so berührt und verändert, dass sie immer wieder davon erzählen mussten. „Es wirken Kräfte in unser Leben hinein, die nicht aus uns kommen. Nichts kann verhindern, dass Gott den Tod besiegt. Nichts kann verhindern, dass Leben neu anfängt, dass die alten Erfahrungen ihre Kraft verlieren und Raum für Neues entsteht – auch nicht die Steine, die auf unserer Seele liegen oder auf der Seele anderer Menschen oder sonst wo. Nicht die Last des Virus oder des Streits oder der erlittenen Verletzungen“, schloss Seiger und erinnerte an den Frühling, der Lebensgeister wecke und spüren lasse. „Ja, da ist noch mehr, wir kommen aus dem Loch raus. Es geht weiter mit dir und mit mir!“, machte er den Besucherinnen und Besuchern Mut mit der Osterbotschaft.

Im Anschluss an die Predigt und die Bachkantate „Christ lag in Todesbanden“ lud Stadtsuperintendent alle Besucherinnen und Besucher zu einem Taufgedächtnis ein. Dies fand unter strengen Hygieneschutzregeln statt. Auf die Feier des Abendmahls wurde auf Grund der Corona-Pandemie verzichtet.

 

Die Predigt von Stadtsuperintendent Bernhard Seiger lesen Sie hier:

Liebe Gemeinde! Wir haben eben das Osterevangelium nach Matthäus gehört. Danach sind zwei Frauen in der Frühe des Ostermorgens zum Grab gegangen, Maria und Maria von Magdala. Bei Markus klingt das ein bisschen anders. Bei ihm sind drei Frauen unterwegs. Die beiden und Salome.

Ich lese die ersten Verse der Ostererzählung des Markus: Und als der Sabbat vergangen war, kauften Maria von Magdala und Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome wohlriechende Öle, um hinzugehen und Jesus zu salben. Und sie kamen zum Grab am ersten Tag der Woche, sehr früh, als die Sonne aufging. Und sie sprachen untereinander: Wer wälzt uns den Stein von des Grabes Tür? (Markus 16,1-3)

Die drei wollen wohlriechende Kräuter zum Grab ihres Meisters bringen. Sie trauern und wollen ihm noch einmal etwas Gutes tun. Für ihre Gefühle finden sie keine Worte. Was gibt es auch zu reden – sie wissen ja, was passiert ist auf Golgatha mit dem Ende am Kreuz. Sie waren dabei und haben ihn bis zum letzten Atemzug begleitet. Ihre Gedanken auf dem Weg durch die Nacht beschäftigen sich mit einer ganz praktischen Frage: Wenn wir ihn salben wollen, dann müssen wir doch irgendwie in das Grab kommen. „Wer wälzt uns den Stein weg? Um diese Zeit ist doch keiner in der Nähe, den wir darum bitten könnten.“  Der Stein ist ein Hindernis. Er steht dem Herzensanliegen der drei Frauen im Wege. Wer wälzt uns den Stein weg?

Die Frage haben wir alle. Der tonnenschwere Stein der Pandemie lastet auf der Seele von Menschen. Vor einer Woche hat die FAZ eine Umfrage unter Psychotherapeuten und Ärzten sowie Kindern und Jugendlichen veröffentlicht. So vermissen 76 % der Kinder und Jugendlichen seit langem ihre Freunde, sie erleben in hohem Maße Langeweile, viele leiden unter Einsamkeit. Die Therapeuten berichten: Die Probleme von Kindern und Jugendlichen haben sehr deutlich zugenommen. Dazu gehören Angst- und Schlafstörungen, Depressionen und selbstverletzendes Verhalten. Auch der Drogenmissbrauch hat zugenommen.

Viele Berufstätige, gerade Selbständige, Künstler, Gastronomen und andere, sind durch den Lockdown in großer Sorge um ihre berufliche Existenz. Viele alt gewordene und alleinlebende Menschen erleben Einsamkeit und Isolation in einem für sie ganz neuen Maß. Manche müssen sehr ringen, noch mit Lebensmut und Freude in den neuen Tag zu gehen. Wir vermissen als soziale Wesen die Nähe anderer, die dazu führt, dass wir uns lebendig fühlen, dass wir Ermutigung und Halt erleben. Die Kontaktverluste lasten auf uns – tonnenschwer!

Sie haben am Eingang einen Kieselstein bekommen, den ich gestern am Rhein gesammelt habe. An diesem kleinen Stein wird etwas deutlich von dem, was an Ostern geschah – und was auch heute und unter uns geschehen kann und geschehen soll. Der Stein in unseren Händen hat etwas zu tun mit jenem Stein, der das Grab Jesu verschlossen hat.

Die Gräber damals waren oft in unterirdischen Gängen, verschlossen mit schweren runden Steinen. Nur mehrere Männer zusammen konnten einen solchen Stein wegrollen. Die Steine sollten verhindern, dass jemand die Grabruhe der Toten stört. Dieser Stein ist klein. Den braucht mir keiner wegrollen. Kein Problem, den kann man weglegen. Schwer ist er allerdings schon, wenn ich ihn in meiner Hand fühle. Und hart ist er und vielleicht noch kalt. Und er erinnert mich an andere Steine: große, schwere Steine. Steine, die ich auf Wanderungen gesehen habe. Felsbrocken. Schwere und übermächtige Brocken.

Ich stelle mir Steine vor, die ich nicht einfach selber weglegen kann: Steine in meinem Leben oder im Leben von Menschen, die mir nahestehen. Die sind manchmal wie Grabsteine: Sie sperren ein. Sie lassen kein Licht herein und kein Leben. Oder sie sind wie eine Last, die ich mit mir herumtrage. Wir können mit diesen Steinen eigene Erfahrungen verbinden:

Zum Beispiel den Namen eines Menschen, der mir das Leben schwer macht.

  • Der Stein kann sich mit einem Menschen verbinden, dessen Schicksal mich berührt, weil ich seinen oder ihren Schmerz mit nachvollziehen kann.
  • Der Stein steht für die Verletzung von körperlichen und seelischen Grenzen, die Menschen erlebt haben, und die sie oft Jahre und Jahrzehnte vor Augen und in sich haben.
  • Der Stein kann auch für eine Krankheit stehen, mit der ich leben muss.
  • Oder für Schuld, die Menschen bewusst oder unbewusst auf sich geladen haben.
  • Der Stein kann ein Bild sein für Aufgaben, die vor einem stehen und einen im privaten oder beruflichen Leben beanspruchen.

Nehmen wir uns einen Moment Zeit, diesen Stein zu fühlen, zu spüren, an welchen Steinen wir tragen in unserem Leben.

– Stille –

Als die Frauen an jenem ersten Ostermorgen am Grab ankommen, sind sie überrascht und erschrocken: „Der Stein ist weg!“ Noch wissen sie nichts von der Auferstehung. Sie wissen nichts von dem neuen Leben. Aber der Stein, die Last ist erst einmal weg und sie können tun, wozu sie hergekommen sind: ihren Gefühlen freien Lauf lassen.

Damit hat Ostern angefangen: Einer hat den Stein weggeräumt. Einer hat dem Leben Luft gemacht. Einer hat eingegriffen in den Tod. Hat Leben hineingebracht in die Dunkelheit. Gott hat Jesus herausgerufen aus dem Grab – ins Licht und mitten hinein ins Leben. Auch ein noch so großer Stein hat das nicht verhindern können. Diese Erfahrung hat die Christen so angefasst und verändert, dass sie davon immer wieder erzählen. Es wirken Kräfte in unser Leben hinein, die nicht aus uns kommen. Nichts kann verhindern, dass Gott den Tod besiegt. Nichts kann verhindern, dass Leben neu anfängt, dass die alten Erfahrungen ihre Kraft verlieren und Raum für Neues entsteht. Auch nicht die Steine, die auf unserer Seele liegen oder auf der Seele anderer Menschen oder sonst wo. Nicht die Last des Virus oder des Streits oder der erlittenen Verletzungen.

Die Steine sind da, sie sind auch weiterhin hart, aber sie bestimmen nicht mehr alles. Etwas anderes kommt dazu. Mal geschieht das peu à peu, Tag für Tag, mal mit enormer Kraft wie bei einem Frühlingsschub, der Lebensgeister weckt und spüren lässt: ja, da ist noch mehr, wir kommen aus dem Loch raus. Es geht weiter mit dir und mit mir! Gott ruft uns heraus zu neuem Leben. Ostern fängt an mit weg gerollten Steinen. Ostern heißt: Gott nimmt uns die Last unserer Steine. Er macht lebendig und bringt in Bewegung.

Wir hören in dieser Osternacht: Gott kann mit unseren Steinen gut umgehen. Bei ihm sind sie gut aufgehoben. Ihm können wir sie anvertrauen. Lasten abgeben zu können, das tut gut. Und die Osternacht ist dafür ein denkbar guter Anfang! Die Osterkantate von Johann Sebastian Bach lässt diesen Anfang spüren. Sie zeichnet den Weg von der Bedrückung zum Aufatmen zart und schön nach.

Liebe Gemeinde! Sie können ihren Stein gerne mit nach Hause nehmen oder ihn einfach neben Ihrem Stuhl liegen lassen oder ganz weit in den Rhein werfen, – so, wie Sie mögen. Amen.

Text: APK
Foto(s): APK

Der Beitrag “In der Mitte der Nacht liegt der Anfang eines neuen Tages “ – Osternacht in der Trinitatiskirche erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.

Orte der Zuversicht – Superintendent Markus Zimmermann zur Passionszeit

Der Tod macht uns für gewöhnlich Angst, weil wir ihn immer mehr aus unserem täglichen Leben verdrängt haben. Doch es gibt Orte, da liegt das Sterben und das Leben eng beieinander. Da wird das Tabuthema Tod überwunden und in den Alltag integriert. Superintendent Markus Zimmermann ist an so einem Ort. Für seine Passionsandacht hat er sich den Nordfriedhof der Stadt Köln ausgesucht. Hier dürfen Menschen sein, spazieren gehen, Rad fahren – eben ein Park zum Verweilen.

„Er ist für mich ein ganz wunderbares Bild, die Blockade zu überwinden; die Blockade, dass der Tod als Tabu gesehen wird.“ so Zimmermann. „Die Menschen entdecken diesen Ort wieder als einen Ort – eben nicht nur der Toten – sondern auch der Lebenden.“ Und so soll es sein – nicht nur an Ostern, dem Fest der Auferstehung, sondern auch an jedem anderen Tag im Jahr!

Haben Sie Interesse an weiteren Videos? Abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: www.youtube.com/kirchekoeln

Der ganze Text zum Nachlesen

„Sieben Wochen ohne Blockade“ so lautet das Motto der „Sieben Wochen ohne“ Aktion in diesem Jahr: Blockaden überwinden

Ich habe mir als Ort ausgesucht hier den Nordfriedhof. Er liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu meinem Wohnort und zu der Gemeinde in der ich arbeite. Und er ist für mich ein Beispiel dafür, wie Blockaden überwunden werden können. Was ich seit einigen Jahren beobachte ist, dass dieser Ort hier, dieser Friedhof wieder belebt wird.

Menschen entdecken ihn zunehmend als einen wunderbaren und eindrucksvollen Park. Eben nicht nur ein Ort der Toten, sondern auch der Lebenden. Dass dieser Ort wiederentdeckt wird, liegt auch daran, dass er umgestaltet worden ist. Es gibt wunderbare Bestattungsgärten, sehr eindrucksvolle. Wie auch hier ein Bestattungsgarten der heißt: „Der Fluss des Lebens“. Bestattet sind hier Frühchen. Ich kann mir vorstellen ja welche Steine haufenweise, welche Felsen vor den Seelen der Menschen sind, die hier ihre Kinder bestatten mussten.

Und ich erinnere mich dann an die Geschichte am Ostermorgen, als die Frauen ans Grab Jesu kamen, um seinen Leichnam zu salben und die wunderbare Entdeckung machten, dass der Fels vom Grab weg gewälzt war. Er ist für mich ein ganz wunderbares Bild, die Blockade zu überwinden, die Blockade, dass der Tod als Tabu gesehen wird. Und so machen das die Menschen hier in der Umgebung: sie kommen hier hin. Sie gehen hier über den Friedhof, es dürfen auch Fahrräder hier über den Friedhof fahren.

Sie entdecken diesen Ort wieder als einen Ort – eben nicht nur der Toten – sondern auch der Lebenden. Dass Tod kein Tabuthema ist, sondern dass Tod und Leben eng zusammengehören. Für uns als Christinnen und Christen sowieso. In unserer Hoffnung darauf, dass wir auch nach dem Tod bei Gott geborgen sind, aber eben auch als schöner Ort des Lebens. Ich wünsche Ihnen, dass Sie solche Orte finden und solche Orte haben. Orte der Zuversicht und des Gedenkens und des Erinnerns und vor allem Orte, wo wir Blockaden überwinden und wo wir uns geborgen wissen in Gottes Liebe.

Text: Markus Zimmermann / APK
Foto(s): APK

Der Beitrag Orte der Zuversicht – Superintendent Markus Zimmermann zur Passionszeit erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.

Brot & Liebe – Podcast-Gottesdienst, Gründonnerstag, 19 Uhr

Einen Gottesdienst für die Ohren können Sie in diesem Jahr an Gründonnerstag, 1. April 2021, um 19 Uhr hören. Ein „Abendmahl to go“ ist auch dabei.

Von 16:00 bis 19:00 Uhr können Sie im Kirchgarten an der Lutherkirche in Nippes eine ganz besondere Tüte abholen. In dieser Tüte finden Sie alles, was Sie benötigen, um Abendmahl zu feiern: Brot, Saft und Mehr. Auch für die eine soziale Komponente ist gesorgt. Die Pfarrerinnen hinter dieser Idee, Dorit Felsch und Miriam Haseleu, freuen sich auf Ihren Besuch und „auf einen Plausch mit Abstand im Garten“.

Brot, Saft & Mehr zum Abholen an der Lutherkirche

Siebachstraße 85, 50733 Köln


Podcast-Gottesdienst mit Dorit Felsch und Miriam Haseleu

Um 19 Uhr können Sie den Podcast-Gottesdienst hören. Sie finden Ihnen auf der Homepage und Facebook-Seite der Lutherkirche und auch hier. Mit dem Gottesdienst laden die beiden Pfarrerinnen Sie ein, „von alten und neuen Erfahrungen zu hören – von Abschied, Aufbruch, Neuanfang“.

Brot. Nahrung und Stärkung – Wir sind darauf angewiesen, um zu leben. Im Brot stecken die Sonne und der Regen. Das Wachstum, die menschliche Arbeit. Viele Körner – ein Brot. Brot ist die Kraft des Teilens. Die Versöhnung. Die Gemeinschaft. Das Brot riecht nach Geborgenheit. Es aktiviert uns. Das Brot schenkt uns die Kraft, die wir brauchen. Für heute, für morgen, für den Weg, der vor uns liegt. Traubensaft. Getränk der Freude, der Fülle und des Festes. Im Traubensaft stecken das Tanzen und das Lachen. Die Leichtigkeit und das Umarmen, nach dem wir uns sehnen. Im Saft der Trauben schmecken wir die Fülle und die Sanftheit unseres Lebens. Wir schmecken die Liebe und die Hoffnung auf eine Zukunft, die gut ist. Wir teilen Brot und Saft – jeweils einzeln Zuhause und doch zusammen. Verbunden in der Sehnsucht und der Hoffnung. Verbunden durch den Geschmack von Brot und Saft. Und durch die Liebe.

Den Podcast können Sie hier hören.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Lutherkirche.

www.lutherkirche-nippes.de

Text: Lutherkirche Köln/TelefonSeelsorge/APK
Foto(s): Lutherkirche Köln/TelefonSeelsorge

Der Beitrag Brot & Liebe – Podcast-Gottesdienst, Gründonnerstag, 19 Uhr erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.

„Wer nichts ausprobiert, hat schon verloren“ – Markus Besserer ist der neue Geschäftsführer des Verwaltungsverbandes Köln Süd/Mitte

Aktuell ist Markus Besserer noch dabei, sich in seine Aufgaben im Verwaltungsverband Köln Süd/Mitte einzuarbeiten. Doch der 56-Jährige berichtet auch schon von ersten Ideen, sich in der Gemeindearbeit einzubringen. „Die Verwaltung ist meine Hauptaufgabe, aber ich möchte auch mitgestalten, um einen positiven Fußabdruck zu hinterlassen“, sagt der neue Geschäftsführer des Verwaltungsverbandes, der damit die Nachfolge des bisherigen Geschäftsführers, Rolf Hintsch, antritt.

Über Markus Besserer

Markus Besserer, Geschäftsführer des Evangelischen Verwaltungsverbandes Köln-Süd/Mitte

Geboren wurde Markus Besserer in Vaihingen an der Enz, nahe Stuttgart. In Schwaben machte er auch seine Ausbildung zum Bankkaufmann. Anschließend absolvierte er ein Freiwilliges Soziales Jahr in Isny im Allgäu, wo er Einblicke in die berufliche Bildung und Rehabilitation körperbehinderter und psychisch erkrankter Menschen erhielt und spürte eine andere Berufung als die, ein Leben lang mit Zahlen umzugehen. „Es war ein schönes Jahr mit prägenden Eindrücken von der Arbeit mit Jugendlichen. Das wollte ich fortführen. Zumal ich aus der evangelischen Jugendarbeit kam, die ich schon seit Teenagerzeiten mitgestaltet hatte.“

Der CVJM in Kassel wurde zum zweiten Ausbildungsort, denn Markus Besserer hatte sich entschieden, sich zum Jugendreferenten ausbilden zu lassen. Ein Vorpraktikum führte ihn nach Hannover. „Jugendarbeit in der Großstadt – das war eine spannende Erfahrung.“ Drei Jahre der Ausbildung in Kassel folgten, dann führte ihn sein Weg Ende der 1980er Jahre in die USA, in das Dreieck zwischen Washington, Philadelphia und New York. „Von den Erfahrungen, die ich dort machen durfte, profitiere ich heute noch. Diese Zeit würde ich nicht missen wollen“, berichtet der neue Geschäftsführer und ergänzt, dass es nicht bei dieser Auslandsstation im Laufe seines Berufslebens blieb.

„In der hochspannenden Zeit der Perestroika ging ich nach Russland und erlebte dort Zeiten des Umbruchs, aber auch der großen Hoffnung. Auch das ist unvergesslich.“ Mit 30 Jahren allerdings stellte Markus Besserer sich erneut eine entscheidende Frage: „Ich dachte darüber nach, ob ich mich im Alter von 40 in der Jugendarbeit noch glücklich und zu Hause fühlen würde.“

Ein neuer Abschnitt begann, denn er bewarb sich beim Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) in Sigmaringen und erlebte ab 1994 erneut zwei spannende Jahre, bevor er für elf Jahre zum CJD in Dortmund wechselte, wo er 2004 die Leitung des Berufsbildungswerkes übernahm. „Diese wechselnden Standorte waren für meine Familie durchaus eine Herausforderung“, erinnert sich der zweifache Familienvater. Anfangs sei es den Kindern leichtgefallen, sich an neue Wohnorte zu gewöhnen, doch „für Teenager ist es schwer, immer wieder umzuziehen.“

Im Berufsbildungswerk des CJD war Markus Besserer zunächst hauptsächlich in die pädagogische Arbeit eingebunden, später im Management tätig. Er wurde 2007 Gesamtleiter für den CJD-Verbund NRW Süd-Rheinland und war nun heimisch in Frechen. Dazu absolvierte er Fortbildungen in Betriebswirtschaftslehre, in Wirtschaftspsychologie und machte seinen Fachkaufmann Marketing.

Geschäftsführer des Verwaltungsverbandes Köln-Süd/Mitte

Nun ist er seit einigen Wochen neuer Geschäftsführer des Verwaltungsverbandes Köln-Süd/Mitte mit Sitz im Verwaltungsgebäude am Andreaskirchplatz in Brühl-Vochem und bedauert es, durch die Corona-Kontaktbeschränkungen so wenig persönliche Gespräche führen zu können. „Ich bin ein Netzwerker, der sehr gerne Kontakte aufbaut und pflegt. Ich habe die Menschen in dieser Region einfach gerne. Und so verstehe ich mich nicht rein als Verwalter, sondern als jemand, der die Menschen aufsucht, um gemeinsam bestmögliche Lösungen zu finden.“ Lösungen, die sich auf die unterstützenden Prozesse des Kirchenlebens konzentrieren.

So erläutert Markus Besserer: „Zu den Aufgaben des Verwaltungsverbandes zählen der Haushalt, die Rücklagenverwaltung, das Energiemanagement, die Sanierung von Gebäuden und vieles mehr, was ich aktuell mit 34 Mitarbeitern umsetze.“ Damit das theologische Kerngeschäft der Menschen in den Gemeinden gut laufe, sei er da, sagt Markus Besserer und beschreibt diese Haltung als „dienende Verwaltung“. Um Energie für all seine Aufgaben zu tanken, sei er tief im Glauben verwurzelt und versuche, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. „Ich habe eine Grund-optimistische Haltung und frage mich immer wieder, wo kann ich etwas lernen. Denn, wer nichts ausprobiert, hat schon verloren.“

Text: Katja Pohl
Foto(s): Stefan Rahmann/Markus Besserer

Der Beitrag „Wer nichts ausprobiert, hat schon verloren“ – Markus Besserer ist der neue Geschäftsführer des Verwaltungsverbandes Köln Süd/Mitte erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.

Gottesdienste von Gründonnerstag bis Ostermontag 2021

In Pandemie-Zeiten und darüber hinaus: Live-Übertragung von Gottesdiensten in der Antoniterkirche auch zu Ostern.

In der anhaltenden Pandemie finden sämtliche Gottesdienste auch in der Antoniterkirche an der Schildergasse unter Berücksichtigung strenger Hygiene-Auflagen statt. Alternativ besteht seit Dezember 2020 die Möglichkeit, die Hauptgottesdienste an Sonn- und Feiertagen live im Internet zu verfolgen. „So ermöglichen wir Menschen, die nicht vor Ort in der Kirche sein können oder möchten, mit uns gemeinsam und gleichzeitig Gottesdienst zu feiern“, freuen sich Pfarrer Markus Herzberg und Presbyter Martin Weiler. Weiler ist Vorsitzender des Bezirksausschusses Antoniterkirche.

Momentan werden die sonn- und feiertäglichen 10-Uhr Gottesdienste verlässlich live gestreamt. Im Nachgang sind sie bis auf weiteres jederzeit aufzurufen. Zu Ostern werden die Gottesdienste am Gründonnerstag (18 Uhr), Karfreitag (10 und 15 Uhr) und in der Osternacht (22 Uhr) im Livestream zu sehen sein. Um Live-Übertragungen und spätere Aufrufe von Veranstaltungen in der Antoniterkirche in dieser hohen Qualität zu gewährleisten, hat der Gemeindebezirk „ordentlich investiert“. Unisono sprechen Herzberg und Weiler von einer Investition in die Zukunft. Zwar hat Corona die „technische Aufrüstung“ in der Antoniterkirche beschleunigt. Geboren ist die Idee einer Video-Aufzeichnung/ Übertragung von dortigen Veranstaltungen jedoch deutlich vor Ausbruch der Pandemie.

Als vor Jahren der Abriss des alten Gemeindehauses bevorstand, stieß Herzberg bei Aufräumarbeiten im Keller auf Audio-Kassetten aus den 1970/80er Jahren. „Die Mitschnitte von Andachten und Sonntagspredigten waren für diejenigen gedacht, die aus unterschiedlichen Gründen nicht am Gottesdienst teilnehmen konnten.“ Ausgelöst durch den überraschenden Fund habe man überlegt, wie für den gleichen Zweck inzwischen fortgeschrittene Aufnahme-, Übertragungs- und Speichertechniken genutzt werden könnten.

Drängend geworden sei diese Frage mit dem ersten Lockdown, so Weiler. „Wir haben intensiv diskutiert, wie wir bei einer Schließung der Kirche beziehungsweise stark beschränkter Teilnehmer*innenzahl unsere Gottesdienste trotzdem einem großen Kreis zugänglich machen können.“ In der gebotenen Eile entschied man sich zunächst für audiovisuelle Mitschnitte, die deutlich später im Netz aufgerufen werden konnten. Die Aufzeichnungen und deren Nachbereitung seien mit einem großen technischen und zeitlichen Aufwand verbunden gewesen, fasst Herzberg zusammen. „Zwar war diese Möglichkeit besser als nichts, gleichwohl total unbefriedigend.“ Zumal diese Variante finanziell stark zu Buche geschlagen habe.

So schaute man sich in anderen Kirchen um – und entschied sich schließlich nach Beratung mit Sammy Wintersohl, Leiter des Amtes für Presse und Kommunikation im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region, „für eine professionelle, auch ästhetisch sehr gute Lösung“. Je eine schwenkbare Kamera wurde am südlichen Pfeiler und unter der Empore fest installiert. „Sie liefern eine bemerkenswerte Bildqualität und decken fast jeden Winkel der Kirche ab.“ Herzberg verweist auf den schönen Umstand, dass man bereits vor zwei Jahren das Gotteshaus mit einem digitalen Mikrofon-Lautsprecher-System ausgestattet habe. Es sorge für eine hervorragende Sprachqualität und sei nun mit der Streaming-Anlage gekoppelt, so der Pfarrer. „Das Ergebnis ist schon genial.“

„Wir verfügen über eine solide Grundausstattung“, stellt Weiler fest. „Aber besser geht immer“, ergänzt Herzberg. Dazu gehörten Überlegungen, das Equipment um eine dritte, womöglich mobile Kamera zu ergänzen. Mit dieser könne beispielsweise bei Konzerten Musiker*innen „auf die Hände geschaut“ werden. Perspektivisch sei auch die Absicht, ein hochwertiges Raummikrofon anzuschaffen. Dieses solle beim Streamen ein besseres akustisches Verständnis der im Gottesdienst gesprochenen/gesungenen Gemeinde-Beiträge gewährleisten.

Das Streaming-Angebot der Antoniterkirche verzeichnet konstante Aufruf-Zahlen. Bei den Sonntagsgottesdiensten feiern regelmäßig knapp sechzig Menschen von zu Hause aus mit. Ebenso gerne werde der in Zeiten abgesagter Konzerte mit der Anlage vorproduzierte freitägliche „musikalische Gruß“ abgerufen, informiert Weiler. Momentan seien noch alle gestreamten Gottesdienste jederzeit aufzurufen. Aber selbst wenn zukünftig Sonntagsgottesdienste lediglich bis zum Beginn des nächsten angeboten werden sollten, wolle man ausgewählte dauerhaft anbieten. Herzberg nennt etwa den Gottesdienst am 4. Advent 2020 zur Premiere des Streamings. Desgleichen wolle man beim bevorstehenden Osternacht-Gottesdienst auf eine Fristbeschränkung verzichten, verweist Herzberg auf einen zusätzlichen Aspekt: Durch die anhaltende Verfügbarkeit von Übertragungen im Netz erführen auch Interessierte außerhalb der Gemeinde, „wie wir in der Antoniterkirche die Liturgie feiern“.

„Zum Thema Gottesdienst im Livestream haben wir nur positive Rückmeldungen erhalten“, freuen sich Herzberg und Weiler. „Etliche Menschen bedanken sich nicht nur für das Angebot selbst, sondern loben zudem die gute Qualität.“ Unter diesen Reaktionen befänden sich ebensolche von Nutzenden, „die uns bislang unbekannt waren und durch Streamen auf uns aufmerksam geworden sind.“

Und was passiert nach der aktuellen Pandemie? Dann soll laut Herzberg der Hauptgottesdienst unverändert parallel im Internet übertragen werden. „Das bieten wir auch für die Menschen an, deren Mobilität eingeschränkt ist oder die aus anderen Gründen nicht in der Kirche präsent sein können oder möchten.“ Dies ermögliche eine ganz andere Verbundenheit, eine erweiterte Form von Gemeinschaft, betont er.
Zu der Terminübersicht der Gottesdienste in der Antoniterkirche mit Live-Übertragung und zum jeweiligen Link gelangen Interessierte über die Homepage www.antonitercitykirche.de.


Alle Gottesdienste von Gründonnerstag bis Ostermontag 2021

Stand: 1.4.2021

» Köln
» Rhein-Erft-Kreis
» Rheinisch-Bergischer Kreis

Bitte beachten: Alle Termine stehen unter dem Vorbehalt steigender Inzidenzwerte, was kurzfristig zu Absagen führen kann.



Köln

Trinitatiskirche
– Trinitatiskirche, Filzengraben 4, 50676 Köln
04.04.2021, 22:30,

Gottesdienst zur Feier der Osternacht in der Trinitatiskirche

„Christ lag in Todesbanden“
Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region lädt in der Nacht von Samstag, 3. April, 22.30 Uhr auf Sonntag, 4. April, 24 Uhr, zur Feier der Osternacht in der Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Mitwirkende sind Dr. Bernhard Seiger (Liturgie), Anna Lucia Struck (Sopran), Luca Segger (Altus), Maximilian Fieth (Tenor), Nicolas Schouler (Bass), Mitglieder des reger chor köln, Mitglieder des Ensembles spielWERK sowie Wolf-Rüdiger Spieler (musikalische Leitung und Orgel). Bereits seit 2010 wird die Tradition der Osternacht mit Bach-Kantate in der Trinitatiskirche gepflegt. In diesem nächtlichen Ostergottesdienst feiert die Gemeinde das Ende der Passionszeit mit biblischen Lesungen und einer besonderen Liturgie. Die Kantate „Christ lag in Todesbanden“ (BWV 4) für Soli, Chor und Orchester von Johann Sebastian Bach und weitere Musik für Orgel, Instrumente und Solisten bilden neben der Liturgie den Schwerpunkt der Osternacht. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
www.trinitatiskirche-koeln.de


Evangelische Gemeinde Köln

– Lutherkirche – Online über Homepage und social media

01.04.2021, 19:00, Abendliche Feier zu Gründonnerstag [ONLINE], Pfarrer Mathias Bonhoeffer
02.04.2021, 11:15, Dramaturgische Umsetzung zu Karfreitag [ONLINE], Pfarrer Mörtter, Kurator Rochus Aust
04.04.2021, 06:00, [ONLINE],

Liturgische Osternachtsfeier mit Osterfeuer, Tanz, Musik und der Verbrennung von Freiwerdungsscheinen

Die Ostermorgenfeier in der Lutherkirche Südstadt, findet am Ostersonntag, 4. April, 6 Uhr, online über die Homepage www.lutherkirche-koeln.de statt. Dazu gehören Musik, Tanz (Interpretation der Auferstehung und der Lebenskraft), ein Osterfeuer und das Ritual der Verbrennung von Freiwerdungsscheinen. Wer möchte, kann die Freiwerdungsscheine vorher bei Pfarrer Hans Mörtter (anonym) einreichen. Informationen dazu gibt es auf der Homepage. Die liturgische Ostermorgenfeier wird von Pfarrer Hans Mörtter, Kantor Thomas Frerichs, Tänzerin Jemima Rose Dean (Ballet of Difference am Schauspiel Köln), Agnes Erkens (Mezzosopran) sowie Burkardt Müller (Saxophon) gestaltet.

05.04.2021, 11:15, Gottesdienst für Alle zu Ostern [ONLINE], Pfarrer Mörtter
www.lutherkirche-koeln.de

– Kartäuserkirche, Alle Gottesdienste [ONLINE] per ZOOM (Meeting-ID 96561401541)

www.kartaeuserkirche-koeln.de Ausschließlich für Menschen ohne Internetzugang gibt es die Möglichkeit, die Gottesdienste im Gemeindezentrum, unter Einhaltung der Hygieneregeln und mit FFP2-Maske, zu besuchen. Nur mit vorheriger Anmeldung im Gemeindebüro bei Vera Hertter, Telefon 0221/170 436 55

  1. 04.2021, 09:45, Gottesdienst zu Karfreitag, [ONLINE], Pfarrerin Dr. Anna Quaas
  2. 04.2021, 22:30, Feier der heiligen Osternacht, [ONLINE], Pfarrer Mathias Bonhoeffer, Kantor Thomas Frerichs und Annette von Alemann (Flöte)
  3. 04.2021, 09:45, Familiengottesdienst am Ostersonntag, [ONLINE], Pfarrerin Dr. Anna Quaas, Alida Pisu und Team sowie Kantor Thomas Frerichs und Annette von Alemann (Flöte)
  4. 04.2021, 18:00, Abendgottesdienst am Ostermontag, [ONLINE], Pfarrer Mathias Bonhoeffer

– AntoniterCityKirche, Schildergasse 57, 50667 Köln:

Die Gemeinde der AntoniterCityKirche feiert ihre Gottesdienste in Hybrid-Form, das heißt vor Ort in der Kirche unter Einhaltung der erforderlichen Hygienemaßnahmen und gleichzeitig per Liveübertragung des Videostreams für das Mitfeiern des Gottesdienstes von zuhause aus. Die YouTube-Links zu den Liveübertragungen der jeweiligen Gottesdienste sind auf der Startseite der Webpage www.antonitercitykirche.de hinterlegt. Eine weitere Möglichkeit regelmäßig über die Live-Gottesdienste informiert zu werden, ist der YouTube-Kanal „AntoniterCityKirche“, den man abonnieren kann.

  • 01.04.2021, 18:00, Gottesdienst mit Abendmahl am Gründonnerstag, präsent und [ONLINE], Prädikantin Prof. Dr. Lexutt und Pfarrer Herzberg (L)
  • 02.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Abendmahl am Karfreitag, präsent und [ONLINE], Natalie Hüskens (Alt), Johannes Quack (Orgel) und Pfarrer Herzberg
  • 02.04.2021, 15:00, Karfreitag – Sterbestunde Jesu – Gemeinsamer Kreuzweg mit „Via crucis“ von Jean-Marie Plum, präsent und [ONLINE], Ökumenische Choralschola, KMD Quack (Orgel) und Pfarrer Herzberg (L)
  • 03.04. 2021, 22:00, Feier der Heiligen Osternacht – Gottesdienst mit Abendmahl und Taufgedächtnis, präsent und [ONLINE], Kammerchor CONSTANT und Pfarrer Herzberg und Team (L)
  • 04.04.2021, 18:00, Gottesdienst am Ostersonntag mit Bachkantate „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ von Georg Philipp Telemann, präsent und [ONLINE], Leonard Reso (Tenor), CONCERT ROYAL Köln unter der Leitung von Karla Schröter und Prädikant Weiler
  • 05.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Ostermontag mit Abendmahl, präsent und [ONLINE], Prädikant Sicius

– Christuskirche

Alle Gottesdienste finden derzeit online statt. Alle Informationen finden Sie unter: www.christuskirche-mitten-im-leben.de

  • 01.04.2021, 19:00 Uhr, Suppe & Brot, Gottesdienst zu Gründonnerstag mit Pfarrer Christoph Rollbühler und Tim Lahr
  • 02.04.2021, 10:00 Uhr, Gottesdienst zu Karfreitag mit Abendmahl, Pfarrerin Eva Esche
  • 03.04.2021, 23:00 Uhr, Wachet und betet, Mystische Osternacht aus dem Basement mit Pfarrer Christoph Rollbühler und Tim Lahr
  • 04.04.2021, 06:00 Uhr, Auferstehungsgottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Eva Esche
  • 04.04.2021, 11:00 Uhr, Ach du dickes Ei…!, Familiengottesdienst zu Ostersonntag mit anschließender Ostereiersuche mit Pfarrer Christoph Rollbühler und Tim Lahr
  • 05.04.2021, 11:00 Uhr, Sing-Gottesdienst, Ostergottesdienst zu Ostermontag mit Diakon Andreas Mittmann

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Lindenthal

– Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, An der Decksteiner Mühle 1, 50935 Köln
02.04.2021, 11:15, Kurzgottesdienst mit Pfarrerin Ulrike Gebhardt
04.04.2021, 06:00, Open-Air-Osternacht am Rondell Kleingartenanlage, Pfarrer Armin Beuscher
– Paul-Gerhardt-Kirche, Gleueler Straße 106, 50935 Köln
01.04.2021, 18:00, Kurzgottesdienst mit Frau Dr. Henneken
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Pfarrerin Katja Korf
05.04.2021, 11:00, Familiengottesdienst Pfarrerin Katja Korf
– Matthäuskirche, Dürener Straße 83/ Herbert-Lewin-Straße, 50931 Köln
02.04.2021, 11:15, Kurzgottesdienst mit Pfarrer Armin Beuscher

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Deutz/Poll

– „Mittendrin“ – Deutzer Familien- und Gemeindezentrum, Tempelstraße 31, 50679 Köln
02.04.2021, 15:00, „Würfel, Hahn und Silberlinge“ – Kinderkreuzweg am Karfreitag , https://evangelisch-deutzpoll.churchdesk.com/, Gemeindepädagogin Beate Commer
– Online
01.04.2021, 19:00, „Ein Platz am Tisch – mein Platz am Tisch“ [ONLINE], https://evangelisch-deutzpoll.churchdesk.com/, Pfarrerin Susanne Koschmider und Team
Zoom-Gottesdienst am Gründonnerstag: ZuHAUSE:ZUSAMMEN
Mit Anmeldung
– Online per Zoom oder im Zelt auf der Kirschwiese in Poll
02.04.2021, 07:00, FRÜHSCHICHT : ANDERS [ONLINE], Gemeindepädagogin Beate Commer und Pfarrer Roger Schwind
Mit Anmeldung unter https://evangelisch-deutzpoll.churchdesk.com/
– St. Johannes-Kirche, Tempelstraße 31, 50679 Köln
02.04.2021, 18:00, „Drei Kreuze und ein leuchtender Himmel, KARFREITAGS : GOTTESDIENST mit Abendmahl, Prädikant Bernd Franzen
Mit Anmeldung unter „, https://evangelisch-deutzpoll.churchdesk.com/
05.04.2021, 18:00, WEITERGEHEN : TROTZDEM – Abendgottesdienst, Pfarrerin Susanne Koschmider und Team
Mit Anmeldung unter https://evangelisch-deutzpoll.churchdesk.com/,
– Kapelle der Stille Poll, An den Rolshover Gärten 18, 51105 Köln
02.04.2021, 10:00, „Drei Kreuze und ein leuchtender Himmel“, ZELT : GOTTESDIENST am Karfreitag, Prädikant Bernd Franzen, Kantor Daniel Konrad
Mit Anmeldung unter https://evangelisch-deutzpoll.churchdesk.com
03.04.2021, 21:00, OSTERNACHT : GOTTESDIENST, Pfarrer Roger Schwind, Prädikant Bernd Franzen, Kantor Daniel Konrad
Mit Anmeldung unter https://evangelisch-deutzpoll.churchdesk.com/
04.04.2021, 10:00, OSTERN : WEGEn der HOFFNUNG, Gottesdienstspaziergang von Poll nach Deutz mit gemeinsamem Start. Stationen: Kapelle der Stille Poll mit Eingangsliturgie (10.00/10.30), Deutzer Friedhof (individuell), Drehbrücke an den Poller Wiesen (individuell), Deutzer Werft (individuell), Evangelische St. Johannes-Kirche mit Segen (11.15/11.45) Gemeindepädagogin Commer, Pfarrerin Koschmider, Diakonin Schneider
Mit Anmeldung unter https://evangelisch-deutzpoll.churchdesk.com/

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Klettenberg

– Online

Ab 03.04.2021, 23:00, [ONLINE], Oster-Video-Gottesdienst für alle, die zu Hause Ostern feiern möchten. Ein Video mit vielen Szenen und Beteiligten aus der Kirchengemeinde. Zugang über www.kirche-klettenberg.de

01.04. bis 05.04.2021, [ONLINE], „Stationen der Osterwoche“ – Videos für Kinder:

Jeden Tag ein neues Video in dem die Kinder hören und sehen können, was Jesus an den Tagen erlebt hat. Mit Geschichten, Liedern und kreativen Ideen zum Nachmachen, Marie

Wuttke, https://kirche-klettenberg.de/videos-fuer-kinder/

01.04.2021, 18:00, [ONLINE], Zoom-Abendmahls-Gottesdienst gemeinsam mit der finnischen Gemeinde und Pfarrerin Mareike Maeggi, Zugangslink unter www.kirche-klettenberg.de

04.04.2021, 15:30, Minigottesdienst am Ostersonntag, gemeinsam Ostern feiern, die Ostergeschichte hören, Lieder singen. [ONLINE] per Zoom. Zugangslink über die Homepage www.kirche-klettenberg.de

– Evangelisches Tersteegenhaus Sülz, Emmastraße 6, 50937 Köln

02.04.2021, 09:30, „Durch seine Wunden sind wir geheilt!“, Gottesdienste [ONLINE], per Zoom und mit Präsenzplätzen mit Pfarrerin Susanne Beuth

05.04.2021, 10:00, „Sie fanden den Stein weggewälzt vom Grab, aber den Leichnam Jesu fanden sie nicht“, Predigtgottesdienst zum Ostermontag mit Pfarrerin Bettina Kurbjeweit

– Johanneskirche, Nonnenwerthstraße 78, 50937 Köln

02.04.2021, 11:30, „Durch seine Wunden sind wir geheilt!“, Gottesdienste [ONLINE], per Zoom und mit Präsenzplätzen, Pfarrerin Susanne Beuth

04.04., 10-13 Uhr, In die Johanneskirche sind alle von 10 bis 13 Uhr durchgehend am Ostersonntag, 4. April, eingeladen. Sie brauchen sich nicht anzumelden. Es gibt keine festen Zeit. Mit einer wunderschönen Atmosphäre, viel Raum und Luft für alle BesucherInnen und einem klaren Hygienekonzept. Und das erwartet Sie am Ostersonntag:

Osterkerzen entzünden und wenn gewünscht mit nach Hause nehmen
Ostereier mitnehmen und genießen oder weiterverschenken
Das Osterkreuz mit einer Blume schmücken
Österliche Live-Musik genießen
Sich den Ostersegen  persönlich zusprechen lassen
Für Brot für die Welt spenden

Den Ostersegen gibt es im biblischen Garten vor der Johanneskirche. Wer die Kirche im Moment also nicht betreten möchte, kann sich trotzdem Open-Air segnen lassen.

www.kirche-klettenberg.de oder auch telefonisch im Gemeindebüro unter Telefon 0221/94 40130

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes

– Online
01.04.2021, 19:00, Podcast-Gottesdienst und „Abendmahl to go“ an Gründonnerstag [ONLINE], Pfarrerinnen Dorit Felsch und Miriam Haseleu, www.lutherkirche-nippes.de
– Lutherkirche, Siebachstraße 85/ Merheimer Straße 112, 50733 Köln
02.04.2021, 11:00, Gottesdienst am Karfreitag als Livestream, [ONLINE], Pfarrer Thomas Diederichs, www.lutherkirche-nippes.de,
03.04.2021, 21:00, Gottesdienst in der Osternacht als Livestream, [ONLINE], Pfarrer Thomas Diederichs
Nur mit Ticket unter www.lutherkirche-nippes.de
04.04.2021, 11:00, „Gottesdienst Gemeinsam“ an Ostern, als Livestream, [ONLINE], Pfarrerin Miriam Haseleu
Nur mit Ticket unter www.lutherkirche-nippes.de
05.04.2021, 11:00, Gottesdienst am Ostermontag, als Livestream, [ONLINE], Pfarrer Tillmann Poll
Nur mit Ticket unter www.lutherkirche-nippes.de

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Riehl

– Petrikirche Niehl, Schlenderhaner Straße 32-34, 50735 Köln
01.04.2021, 18:00, Gottesdienst am Gründonnerstag, Friedemann Knizia
02.04.2021, 11:00, Gottesdienst am Karfreitag, Friedemann Knizia
04.04.2021, 11:00, Ostergottesdienst, Uwe Rescheleit

Evangelische Kirchengemeinde Bickendorf

– Digital
01.04.2021, 10:45, 5-Minuten-Kurzandacht Gründonnerstag, [ONLINE], Prädikant Peter Bartholme
02.04.2021, 10:45, Online-Gottesdienst am Karfreitag, [ONLINE], Pfarrteam
04.04.2021, 10:45, Online Gottesdienst am Ostersonntag, [ONLINE], Pfarrerin Uta Walger
– Emmauskirche Vogelsang, Birkhuhnweg 2, 50829 Köln
01.04.2021, 18:00, Gottesdienst am Gründonnerstag, Prädikant Peter Bartholme
04.04.2021, 06:00, Gottesdienst am Ostersonntag, Pfarrer Nico Ballmann
04.04.2021, 10:45, Familiengottesdienst am Ostersonntag, Pfarrer Torsten Sommerfeld
– Epiphaniaskirche Bickendorf, Erlenweg 39, 50827 Köln
01.04.2021, 18:00, Gottesdienst am Gründonnerstag, Pfarrerin Christiane Neufang
04.04.2021, 10:45, Familiengottesdienst am Ostersonntag, Pfarrerin Uta Walger
– Auferstehungskirche Bocklemünd, Görlinger Zentrum 39, 50829 Köln
01.04.2021, 18:00, Gottesdienst am Gründonnerstag, Pfarrer Nico Ballmann
02.04.2021, 09:30, Gottesdienst am Karfreitag, Pfarrer Nico Ballmann
02.04.2021, 10:45, Gottesdienst am Karfreitag, Pfarrerin Uta Walger
05.04.2021, 09:30, Gottesdienst am Ostermontag, Prädikant Georg Kanonenberg

Evangelische Kirchengemeinde Ehrenfeld

– Friedenskirche, Rothehausstraße 54a, 50823 Köln
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst am Gründonnerstag mit Abendmahl, Pfarrerin Walger
02.04.2021, 19:00, Gottesdienst am Karfreitag, Pfarrer Kuttner
03.04.2021, 21:00, Osternacht, Die Osternacht wird durch ein solistisch besetztes Vokal- und Instrumentalensemble musikalisch gestaltet, Pfarrer Kuttner und Herr Diessner
04.04.2021, 09:30, Gottesdienst am Ostersonntag, Pfarrer Kuttner
– Versöhnungskirche, Eisheiligenstraße, 50825 Köln
02.04.2021, 10:45, Gottesdienst, Pfarrer Dross
02.04.2021, 15:00, Gottesdienst mit Musik,

Unter dem Titel „Karfreitagszauber“ erklingt am Karfreitag, 2. April, 15 Uhr, in der Versöhnungskirche, Eisheiligenstraße 30, Musik der Romantik, unter anderem von Johannes Brahms (2 Lieder aus op. 121), Franz Liszt (Passagen aus dem Oratorium „Christus“) und Richard Wagner (Auszüge aus der Oper „Parsifal“). Es musizieren Bruno Michalke (Tenor), Benjamin Hewat-Craw (Bass) sowie das Ensemble Le Quatuor Romantique (Anna-Maria Smerd und Vassili Voronin, Violine, Edward John Semon, Violoncello, Joachim Diessner, Harmonium und Thomas Pehlken, Klavier). Die Liturgie mit geistlichen Impulsen wird von Pfarrerin Uta Walger gestaltet. Die Veranstaltung findet unter den geltenden Corona-Hygieneauflagen statt. Ob der Gottesdienst gestreamt wird, wird kurzfristig auf der Homepage bekannt gegeben. Eine Anmeldung per E-Mail an info@ehrenfelder-abendmusiken.de unter Angabe von Anzahl der gewünschten Plätze sowie die Namen, Anschriften und Telefonnummern der Besuchenden ist erforderlich. Sollte der Inzidenzwert in Köln einen Wert von 180 erreichen oder sogar überschreiten, müssen die Gottesdienste abgesagt werden, Pfarrerin Walger
04.04.2021, 10:45, Gottesdienst am Ostersonntag, Pfarrer Dross
05.04.2021, 10:45, Gottesdienst am Ostermontag, Prädikant Diessner

Evangelische Clarenbach-Kirchengemeinde Köln-Braunsfeld

– Evangelische Clarenbach-Kirche Braunsfeld, Aachener Straße 458, 50933 Köln
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst mit Prädikant Achim Schüler
02.04.2021, 10:30, Festgottesdienst mit besonderer musikalischer Gestaltung: Giovanni Battista Pergolesi: „Stabat mater“ – Vertonung des gleichnamigen mittelalterlichen Gedichtes für Alt, Sopran, Streicher und Basso continuo, Orgel: Kantorin Hanna Wolf-Bohlen, Liturgie und Predigt: Pfarrer Uwe Zimmermann
03.04.2021, 22:30, Osternacht mit Pfarrerin Ulrike Graupner
04.04.2021, 10:30, Gottesdienst mit Pfarrer Uwe Zimmermann
05.04.2021, 10:30, Gottesdienst mit Pfarrerin Ulrike Graupner

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde Junkersdorf

  • Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Junkersdorf, Birkenallee 20, 50858 Köln

02.04.2021, 11.00, Gottesdienst im Freien mit Posaunenchor

03.04.2021, 18.00, Osternacht zu Hause [ONLINE]-Gottesdienst auf youtube, Osterkerzen zum Abholen auf dem Parkplatz vor der Kirche ab 18.00 Uhr. Link zum Gottesdienst unter www.junkersdorf.ekir.de

04.04.2021, 11.00, Gottesdienst mit Pfarrerin Regina Doffing, [ONLINE]-Gottesdienst auf youtube und Präsenzgottesdienst im Freien.

Evangelische Immanuelgemeinde Köln-Longerich

– Immanuelkirche Longerich, Paul-Humburg-Straße 11, 50737 Köln
01.04.2021, 19:30, Gottesdienst am Gründonnerstag, Prädikantin Dr. Beate Lehndorff
02.04.2021, 10:45, Gottesdienst am Karfreitag, Pfarrer Jürgen Mocka
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Ostersonntag, Pfarrer Jürgen Mocka

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Pesch

– Gemeindezentrum Pesch, Montessoristraße 15, 50767 Köln
02.04.2021, 09:30, Karfreitag – Gottesdienst in Präsenz

02.04.2021, 11:00, Karfreitag – Gottesdienst in Präsenz
04.04.2021, 09:30, Präsenz-Gottesdienst am Ostersonntag
04.04.2021, 11:00, Präsenz-Gottesdienst am Ostersonntag

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Mauenheim-Weidenpesch

 

– Philipp-Nicolai-Kirche, Mauenheim, Nibelungenstraße 62, 50739 Köln
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst am Gründonnerstag, Pfarrerin Susanne Zimmermann
Anmeldung erforderlich unter Telefon 0221/570 43 54
02.04.2021, 10:45, Gottesdienst am Karfreitag, „Jesus und Judas – eine literarische Begegnung“ im Karfreitagsgottesdienst. Mit Auszügen aus „Die Verteidigungsrede des Judas Ischariot“ von Walter Jens, vorgetragen von Schauspieler Uwe Melchert, Pfarrerin Susanne Zimmermann (Liturgie)

Anmeldung erforderlich unter Telefon 0221/570 43 54
04.04.2021, 06:00, Gottesdienst am Ostermorgen, Pfarrerin Christina Schlarp
Anmeldung erforderlich unter Telefon 0221/570 43 54

Evangelische Nathanael-Kirchengemeinde Köln-Bilderstöckchen

– Nathanaelkirche Bilderstöckchen, Escher Straße 160, 50739 Köln
01.04.2021, 18:00, Abendmahl im Garten (Gethsemane) Kita-Außengelände, Pfarrerin Widdig. Nur mit Anmeldung! Bitte bringen Sie sich ein Stück Brot mit!
02.04.2021, ganztägig, Stationenweg um oder durch die Kirche
03.04.2021, 20:30, Aktion am Osterfeuer
04.04.2021, 10:00 bis 16:00 Uhr, Osteraktion: Alle sind eingeladen am Kreuz vor der Kirche vorbeizuschauen und sich Blumen, Segensworte und Ostereier mitzunehmen. Um 12 Uhr gibt es einen musikalischen Impuls.
05.04.2021, 09:30, Gottesdienst

Evangelische Gemeinde Weiden/Lövenich

– Evangelische Kirche Weiden / Gemeindezentrum Jochen-Klepper-Haus, Aachener Straße 1208, 50858 Köln-Weiden
01.04.2021, 19:30, Gottesdienst am Gründonnerstag, Pfarrerin Monika Crohn

02.04.2021, 09:30, Gottesdienst am Karfreitag, Pfarrerin Laura Kadur
03.04.2021, 22:00,

„Aus dem Dunkel ins Licht“ – Die Feier der Osternacht

Osterfeuer in der Evangelischen Gemeinde Weiden/Lövenich
Wenn am Ostermorgen die Sonne aufgeht und die Frohe Botschaft der Auferstehung zu hören ist, hat die Nacht ein Ende. An der Schwelle zwischen Tod und Leben, Dunkel und Licht wird die Osternacht gefeiert. In diesem besonderen Jahr trifft sich die Gemeinde zur Feier dieses Übergangs am Osterfeuer auf dem Gemeindegelände, Aachener Straße 1208, und feiert das Leben.

Pfarrerin Monika Crohn
04.04.2021, 09:30, Gottesdienst am Ostersonntag, Pfarrerin Dagmar Müller
05.04.2021, 09:30, Taufgottesdienst am Ostermontag, Pfarrer Schade
www.ev-kirche-weiden.de,

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Brück-Merheim

– Johanneskirche, Am Schildchen 15, 51109 Köln
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst mit Tischmahl, Pfarrerin MacDonald und Pfarrer Rösler
02.04.2021, 10:30, Karfreitagsliturgie, Pfarrer Rösler
04.04.2021, 10:30, Osterfest rund um die Johanneskirche, Pfarrer Rösler und Team
– Petruskirche, Kieskauler Weg 53, 51109 Köln
02.04.2021, 15:00, Karfreitagsliturgie, Pfarrer Rösler
05.04.2021, 10:30, Musikalischer Festgottesdienst, Pfr. Dr. Kalinna, Aufgeführt werden hier zwei der sogenannten Epistel-Sonaten von Mozart, komponiert für zwei Violinen, Bass und Orgel. Die Ausführenden sind Christine Wasgindt und Malina Mantcheva (Violine), Timo Hoppe (Kontrabass) und Roland Steinfeld (Orgel). Zu allen Gottesdiensten ist eine Anmeldung im Gemeindebüro Telefon 0221/84 33 87 erforderlich. Außerdem besteht selbstverständlich die Pflicht, eine Mund-Nasen-Maske zu tragen.

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Buchforst-Buchheim

– Auferstehungskirche, Kopernikusstraße 36, 51065 Köln
04.04.2021, 09:30, Gottesdienst mit Abendmahl am Ostersonntag, Pfarrer Rau
– Kreuzkirche-Buchheim, Wuppertaler Straße 21, 51067 Köln
01.04.2021, 18:00, Gottesdienst mit Abendmahl am Gründonnerstag, Prädikant Hartmut Rösler
02.04.2021, 11:00, Predigtgottesdienst am Karfreitag, Pfarrer Rau
Predigtgottesdienst
04.04.2021, 11:00, Familiengottesdienst am Ostersonntag, Pfarrer Rau
05.04.2021, 11:00, Ökumenisches Ostergebet am Ostermontag, Pfarrer Rau und Pfarrer Weinhag

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Dellbrück/Holweide

– Pauluskirche Dellbrück, Thurner Straße 105, 51069 Köln
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst im Freien an Gründonnerstag „Ein Tag der Freude und der Trauer“, Pfarrer Klaus Völkl
02.04.2021, 10:30, Gottesdienst an Karfreitag „Klage und Trauer – der Weg zum Kreuz“, Pfarrer Klaus Völkl (im Freien)
04.04.2021, 10:30, Familiengottesdienst am Ostersonntag „Aufbruch in Leben, den Christ ist erstanden“, Pfarrer Klaus Völkl (im Freien)
05.04.2021, 10:30, Gottesdienst für die ganze Gemeinde in der Pauluskirche, Prädikat Wolfgang Grube (im Freien)
– Versöhnungskirche Holweide, Buschfeldstraße 30, 51067 Köln
01.04.2021, 19:30, Gottesdienst an Gründonnerstag, Pfarrer Ulrich Kock-Blunk und Vikar Simon Manderla (im Freien)
02.04.2021, 11:00, Gottesdienst an Karfreitag „Klage und Trauer – der Weg zum Kreuz“, Pfarrerin Sybille Noack-Mündemann (im Freien)
04.04.2021, 05:00, Feier der Osternacht mit einer Osternachtsschola an der Versöhnungskirche, Pfarrerin Sybille Noack-Mündemann und Pfarrer Ulrich Kock-Blunk (im Freien)
04.04.2021, 11:00, Gottesdienst am Ostersonntag „Christ ist erstanden“, Pfarerin Sybille Noack-Mündemann (im Freien)
– Christuskirche Dellbrück, Dellbrücker Mauspfad /Ecke Bergisch Gladbacher Straße, 51069 Köln
01.04.2021, 16:00, Gottesdienst an Gründonnerstag „Einer von euch wird mich verraten“, Pfarrer Ulrich Kock-Blunk und Vikar Simon Manderla (im Freien)
02.04.2021, 09:30, Gottesdienst an Karfreitag, Pfarrer Ulrich Kock-Blunk (im Freien)
04.04.2021, 09:30, Gottesdienst am Ostersonntag „Christ ist erstanden“, Pfarrer Ulrich Kock-Blunk (im Freien)

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Dünnwald

– Tersteegenkirche, Amselstraße 22, 51069 Köln
01.04.2021, 18:00, [ONLINE], Abendmahl zu Hause – Gottesdienst per Zoom, Pfarrer Torsten Krall, www.evangelisch-in-duennwald.de,
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst, Pfarrerin Astrid Krall-Packbier
03.04.2021, 22:00, Osternacht, Pfarrer Torsten Krall
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst, Vikarin Katharina Bous
05.04.2021, 11:00, Gottesdienst bei den Nachbarn, Pfarrerin Kerstin Herrenbrück

Evangelische Kirchengemeinde Vingst-Neubrück-Höhenberg

– Erlöserkirche, Burgstraße 75, 51103 Köln
01.04.2021, 19:00, Abendmahls-GD, Pastor J. Wolke
02.04.2021, 11:00, Abendmahls-Gottesdienst, Pastor J. Wolke
04.04.2021, 11:00, Abendmahls-Gottesdienst, Pastor J. Wolke
05.04.2021, 11:00, Abendmahls-Gottesdienst, Pastor J. Wolke
– Ev. Trinitatiskirche Neubrück, Europaring 31-35, 51109 Köln
02.04.2021, 11:00, Abendmahls-Gottesdienst mit Musik, Pfarrerin A. Stangenberg-Wingerning
04.04.2021, 11:00, Familien-Gottesdienst mit Eiersuche, Pfarrerin A. Stangenberg-Wingerning

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Höhenhaus

– Pauluskirche Höhenhaus, Dreisamweg 9, 51061 Köln
01.04.2021, 19:00, [ONLINE], Gründonnerstag/Feierabendmahl als Zoom-Gottesdienst, Pfarrerin Herrenbrück
02.04.2021, 10:00, Karfreitagsandacht mit Livestream [ONLINE], Pfarrerin Herrenbrück
04.04.2021, 10:00, Ostersonntag/Abendmahlsfeier, Pfarrerin Herrenbrück
05.04.2021, 11:00, Ostermontag/Familiengottesdienst unter freiem Himmel, Pfarrerin Herrenbrück

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Rath-Ostheim

– Ev. Versöhnungskirche Rath-Heumar, Im Wasserblech 1b, 51107 Köln
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst im Altarraum mit Abendmahl und Agape, Herr Dr. Wenzel
02.04.2021, 11:00, Abendmahl-GD, Herr Dr. Wenzel, mit Chor „Laudamus“
03.04.2021, 20:00, Teilökumenische Osternachtfeier, Beginn mit Osterfeuer auf dem Vorplatz „Zum Göttlichen Erlöser“, Herr Dr. Wenzel
04.04.2021, 11:00, Familien-GD mit Eiersuche und Brunch, Herr Dr. Wenzel
05.04.2021, 11:00, Abendmahl-GD, Herr Dr. Wenzel
– Auferstehungskirche Ostheim, Heppenheimer Straße 7, 51107 Köln
01.04.2021, 17:30, Tischabendmahls-GD mit „Brotzeit“ Frau Stangenberg
02.04.2021, 09:30, Abendmahls-GD mit Frau Stangenberg
04.04.2021, 09:30, Familien-GD mit Eiersuche, Frau Stangenberg
05.04.2021, 09:30, Predigt-GD mit Herrn Dr. Wenzel

Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein

– Friedenskirche, Wallstraße 70, 51063 Köln
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst mit Tischabendmahl, Pfarrer Johannes Vorländer
02.04.2021, 11:00, Klassischer Gottesdienst mit anschließendem Abendmahl, Pfarrer Sebastian Baer-Henney
02.04.2021, 15:00, Disruption – Experimenteller Gottesdienst mit Orgeleinwürfen

04.04.2021, 10:00, Ostergottesdienst, Pfarrer Sebastian Baer-Henney
04.04.2021, 11:00, Ostergottesdienst, Pfarrer Sebastian Baer-Henney
– Luther-Notkirche, Adamsstraße 47, 51063 Köln
04.04.2021, 06:00, Osternacht „unterwegs“, Vorländer + Averbeck

– Peter-Baier-Haus, Wallstraße 93, 51063 Köln

01.04.2021, 11:00 bis 18:00, Gottesdienst mit Abendmahl zum Mitnehmen

– Garten hinter dem Andreae-Haus, Graf-Adolf-Straße 22, 51065 Köln

03.04.2021, 18:00 bis 21:00, Ostergarten geöffnet

04.04.2021, 09:00 bis 21:00, Ostergarten geöffnet

05.04.2021, 09:00 bis 21:00, Ostergarten geöffnet

Die Evangelische Kirchengemeinde Mülheim am Rhein hat im Garten hinter dem Andreae-Haus, Graf-Adolf-Straße 22, 51065 Köln, einen Ostergarten gestaltet, der am Samstag, 3. April, von 18 bis 21 Uhr, und am Sonntag und Montag, 4. und 5. April, jeweils von 9 bis 21 Uhr geöffnet ist. Interessierte sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen, zu verweilen und mit allen Sinnen wahrzunehmen.

www.kirche-koeln-muehlheim.de

Evangelische Kirchengemeinde Porz

– Friedhof Westhoven
04.04.2021, 06:00, Andacht mit dem Posaunenchor, Pfarrerin Ingrid Kibilka
– Markuskirche Porz-Eil, Martin-Luther-Straße 38, 51145 Köln
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Kantorei, Pfarrer Andreas Daniels
02.04.2021, 15:00, „Musik und Wort zur Sterbestunde Jesu“ in der Markuskirche, Kantor Thomas Wegst spielt Orgelwerke

An Karfreitag, 2. April, 15 Uhr, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Porz zu einer musikalischen Andacht mit dem Titel „Musik und Wort zur Todesstunde Jesu“ ein. In der Markuskirche Eil, Martin-Luther-Straße 30, spielt Kantor Thomas Wegst Orgelwerke von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy. Thematisch steht dabei das Lied „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“ im Mittelpunkt. Die Andacht leitet Pfarrer Andreas Daniels. Der Eintritt ist frei, eine vorherige Anmeldung im Gemeindebüro unter Telefon 0221/9554612 oder per E-Mail an buero@kirche-porz.de ist zwingend erforderlich.

www.kirche-porz.de,
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst , Pfarrer Andreas Daniels
05.04.2021, 10:00, Familiengottesdienst mit Ostereiersuche, Pfarrer Andreas Daniels
– Lukaskirche, Porz-Mitte, Mühlenstraße 2, 51143 Köln
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst in der Pauluskirche, Pfarrer Dr. Rolf Theobold
04.04.2021, 08:30, Gottesdienst , Vikar Diotim Meyer
– Johanneskirche Westhoven, Berliner Straße 5, 51149 Köln
01.04.2021, 16:00, Gottesdienst , Prädikant Reinhard Voppel
02.04.2021, 08:30, Gottesdienst , Pfarrerin Ingrid Kibilka
04.04.2021, 08:30, Gottesdienst , Pfarrerin Ingrid Kibilka
– Hoffnungskirche, Finkenberg, Theodor-Heuss-Straße 1, 51149 Köln
01.04.2021, 18:30, WeltWeites Wohnzimmer Abendmahl (Live-Zoom-Konferenz), Pfarrer Peter Grafe

„WeltWeites-Wohnzimmer-Abendmahl“

Evangelische Kirchengemeinde feiert Gründonnerstag in Gemeinschaft per Zoom

Ob im Wohnzimmer oder im Garten, auf der Parkbank oder im Wald – soweit eben das Internet reicht, lädt Peter Grafe, Pfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde Porz, am Gründonnerstag, 1. April, 18.30 Uhr, zu einem Online-Abendmahl via Zoom in weltweiter Gemeinschaft ein. Teilnehmende sind aufgerufen, ihre Familienangehörigen in der Welt, ihre Freundinnen und Freunde zum „WeltWeiten-Wohnzimmer-Abendmahl“ einzuladen und gemeinsam zu feiern. Unter der E-Mail wohnzimmer-abendmahl@kirche-porz.de können sich Interessierte noch bis Mittwoch, 31. März, zu diesem besonderen Abend anmelden.

www.kirche-porz.de

02.04.2021, 10:00, Gottesdienst , Pfarrer Peter Grafe
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst , Prädikant Reinhard Voppel
– Pauluskirche, Zündorf, Houdainer Straße 32, 51143 Porz
01.04.2021, 18:00, Gottesdienst , Pfarrer Dr. Rolf Theobold
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst , Pfarrer Dr. Rolf Theobold
04.04.2021, 10:00, Familiengottesdienst mit Ostereiersuche, Pfarrer Dr. Rolf Theobold
– Haus Monika, Kölner Str. 64, 51149 Köln
05.04.2021, 09:30, Gottesdienst , Pfarrerin Ingrid Kibilka

Evangelische Brückenschlag-Gemeinde Köln-Flittard/Stammheim

– Immanuel-Kirche, Bonhoefferstr. 8, 51061 Köln
04.04.2021, 10:30, Gottesdienst [ONLINE], www.brueckenschlag-gemeinde.de
01.04.2021, 18:00, Abendmahls-Gottesdienst am Gründonnerstag [ONLINE],

02.04.2021, 10:30, Gottesdienst, präsent und [ONLINE]
03.04.2021, 21:00, Osternachtfeier

04.04.2021, 10:30, Gottesdienst, präsent und [ONLINE]

www.brueckenschlag-gemeinde.de

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Bayenthal

– Reformationskirche, Mehlemer Straße 29/Ecke Goethestraße, 50968 Köln
01.04.2021, 18:00, Gottesdienst / Pfarrer. Seiger
02.04.2021, 10:30, Predigtgottesdienst mit aramäischen und arabischen Gesängen zum Karfreitag / Pfarrer Kielbik [ONLINE]
03.04.2021, 23:00, Osternachtfeier mit Taufgedächtnis / Pfarrer. Kielbik
04.04.2021, 10:30, Predigtgottesdienst mit österlicher Vokalmusik / Pfarrer Kielbik [ONLINE]
05.04.2021, 10:30, Predigtgottesdienst / Prädikant Bauer

Evangelische Philippus-Kirchengemeinde Köln-Raderthal

– Ev. Philippuskirche, Albert-Schweitzer Straße 3, 50968 Köln
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst, Pfarrer Klaus Eberhard
Nur mit vorheriger Anmeldung unter www.kirche-raderthal.de
03.04.2021, 21:00, Osternacht-Gottesdienst, Pfarrer Klaus Eberhard und Pfarrer Brahm
Nur mit vorheriger Anmeldung unter www.kirche-raderthal.de
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Ostersonntag, Pfarrer Klaus Eberhard
Nur mit vorheriger Anmeldung unter www.kirche-raderthal.de
05.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Ostermontag, Frau Gries
Nur mit vorheriger Anmeldung unter www.kirche-raderthal.de

Evangelische Kirchengemeinde Rodenkirchen

– Erlöserkirche, Sürther Straße 34, 50996 Köln
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst zum Gründonnerstag, Pfarrer Michael Miehe
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst zu Karfreitag mit Vokalmusik zur Passion, Pfarrer Michael Miehe
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit österlicher Vokalmusik, Pfarrer Michael Miehe
– Digital

Video-Gottesdienste an Karfreitag und Ostersonntag sowie ein Video-Impuls für Kinder

www.erloeserkirche-rodenkirchen.de,

Evangelische Kirchengemeinde Sürth-Weiß

– Auferstehungskirche Sürth-Weiß, Auferstehungskirchweg 7, 50999 Köln
04.04.2021, 11:00, Ostergottesdienst
04.04.2021, 11:45, Ostergottesdienst

Evangelische Kirchengemeinde Köln-Zollstock

– Melanchthonkirche und Kirchsaal, Breniger Straße 18, 50969 Köln

01.04.2021, 19:00, Gottesdienst am Gründonnerstag

Mitwirkende: Prädikant Achim Wenzel und die Melanchthon-Hausband

02.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Karfreitag

Mitwirkende: Pfarrer Oliver J. Mahn und der Ad-hoc-Chor

03.04.2021, 23:00, Osternacht mit anschließendem Osterfeuer auf dem Kirchenvorplatz

Nur mit Anmeldung

Mitwirkende: Pfarrer Oliver J. Mahn und Prädikant Achim Wenzel und der Ad-hoc-Chor,

04.04.2021, 10:00, Familiengottesdienst am Ostersonntag

Nur mit Anmeldung

Mitwirkende: Pfarrer Oliver J. Mahn und der Melanchthon-Gospelchor

05.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Ostermontag

Mitwirkende: Pfarrer Oliver J. Mahn und SingDing

Evangelische Kirchengemeinde Rondorf

– Emmanuelkirche, Carl-Jatho-Straße 1, 50997 Köln

01.04.2021, 18:00, Andacht am Gründonnerstag, Predigttext: Johannes 13,1-15, Pfarrer Roman Michelfelder

02.04.2021, 11:00, Gottesdienst am Karfreitag, Predigttext: Markus 14,53-64, Pfarrer Dr. Thomas Hübner

04.04.2021, 11:00, Gottesdienst am Ostersonntag, Predigttext: 2. Mose 14,8-14.19-23.28-30a, Pfarrer Winfried Landgrebe

05.04.2021, 11:00, Gottesdienst am Ostermontag, Predigttext: Lukas 24,13-35, Pfarrer Roman Michelfelder

Für alle Gottesdienste ist die Teilnehmendenzahl begrenzt und eine Anmeldung unter

www.rondorf.de erforderlich

– Online – Audiopredigt

Die Predigt wird jeweils während des Gottesdienstes aufgenommen und im Anschluss an den Gottesdienst auf der Internetseite veröffentlicht, um den Gemeindegliedern, die nicht in den Gottesdiensten kommen können, die Möglichkeit zu geben, sie anzuhören.

Evangelische Kirchengemeinde Ichthys

– Gemeindehaus Unter Gottes Gnaden, Zum Dammfelde 37, 50859 Köln-Widdersdorf
02.04.2021, 18:00, Gottesdienst mit Abendmahl – präsent und [ONLINE]

04.04.2021, 11:00, Anmeldung bis 7. April für Termin am 11. April:

Gottesdienst mit Kinderkirchenschiff – Geplant als Präsenz-Gottesdienst und [ONLINE] Übertragung per Livestream

04.04.2021, 11:00, Familiengottesdienst mit Abendmahl präsent und [ONLINE]
www.evkirche-ichthys.de

– Kirchenladen Sinthern, Am Hoppeberg 5, 50259 Pulheim-Sinthern
02.04.2021, 12:00, Ökumenischer Kreuzweg [ONLINE],

www.evkirche-ichthys.de


Rhein-Erft-Kreis

Evangelische Kirchengemeinde Bedburg-Niederaußem-Glessen

– Friedenskirche Bedburg, Langemarckstraße 26, 50181 Bedburg
01.04.2021, 18:00, Gottesdienst mit Abendmahl/Zoom-Andacht unter online.kirche-bedburg.de [ONLINE]
Gottesdienst mit begrenzter Personenzahl aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gottesdienst wird gestaltet durch Pfarrer Gebhard Müller.
02.04.2021, 10:30, Gottesdienst mit Abendmahl/Zoom-Andacht unter online.kirche-bedburg.de [ONLINE]
Gottesdienst mit begrenzter Personenzahl aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gottesdienst wird gestaltet durch Pfarrer Gebhard Müller.
04.04.2021, 10:30, Gottesdienst mit Abendmahl/Zoom-Andacht unter online.kirche-bedburg.de [ONLINE]
Gottesdienst mit begrenzter Personenzahl aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gottesdienst wird gestaltet durch Pfarrer Gebhard Müller.
05.04.2021, 10:30, Gottesdienst/Zoom-Andacht unter online.kirche-bedburg.de [ONLINE]
Gottesdienst mit begrenzter Personenzahl aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gottesdienst wird gestaltet durch Prädikant Marcel Voldrich.
– Erlöserkirche Niederaußem, Oberaußemer Straße 80, 50181 Bedburg-Niederaußem
01.04.2021, 18:00, Gottesdienst mit Abendmahl
Gottesdienst mit begrenzter Teilnehmerzahl aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gottesdienst wird gestaltet durch Pfarrer Matthias Bertenrath.
04.04.2021, 10:15, Gottesdienst mit Abendmahl/Zoom-Andacht [ONLINE]
Gottesdienst mit begrenzter Teilnehmerzahl aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gottesdienst wird gestaltet durch Pfarrer Matthias Bertenrath.
– Bodelschwingh-Gemeindezentrum Glessen, Hohe Straße 49, 50181 Bedburg-Glessen
02.04.2021, 10:15, Gottesdienst mit Abendmahl/Zoom-Andacht [ONLINE]
Gottesdienst mit begrenzter Teilnehmerzahl aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gottesdienst wird gestaltet durch Herrn Pfarrer Thorsten Schmitt.
03.04.2021, 20:00, Meditativer Abendgottesdienst um das neue Osterlicht
Gottesdienst mit begrenzter Teilnehmerzahl aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gottesdienst wird gestaltet durch Herrn Pfarrer Thorsten Schmitt.
05.04.2021, 10:15, Familiengottesdienst/Zoom-Andacht [ONLINE]
Gottesdienst mit begrenzter Teilnehmerzahl aufgrund der Corona-Pandemie. Der Gottesdienst wird gestaltet durch Diakonin Frauke Leist.

Evangelische Trinitatis-Kirchengemeinde an der Erft

– Petri-Kirche, Lutherstraße 27, 50127 Bergheim-Quadrath-Ichendorf
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst mit Abendmahl
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Abendmahl
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Abendmahl und Taufe

Evangelische Kirchengemeinde Brüggen/Erft

– Lukaskirche Brüggen, Kirchweg 7, 50169 Kerpen-Brüggen
01.04.2021, 19:00, Gründonnerstag
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Abendmahl (Traubensaft) am Karfreitag
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Abendmahl am Ostersonntag
05.04.2021, 10:00, Familiengottesdienst am Ostermontag

Evangelische Kirchengemeinde Horrem

– Kreuzkirche Horrem, Mühlengraben 10 – 14, 50169 Kerpen-Horrem
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst am Gründonnerstag, Pfarrer Karwald
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Karfreitag, Pfarrer Greve
03.04.2021, 21:30, Gottesdienst zur Osternacht, www.kirche-horrem.de, Pfarrer Jens Greve
Mit vielen meditativen und musikalischen Elementen
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Ostersonntag, Pfarrer Greve
05.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Ostermontag, Pfarrer Greve

Evangelische Kirchengemeinde Sindorf

– Apostel-Paulus-Kirche, Johann-Josef-Wolf-Straße, 50189 Elsdorf-Heppendorf
04.04.2021, 09:00, Gottesdienst, Pfarrer Drensler
– Christus-Kirche, Carl-Schurz-Str. 2 / Ecke Kerpener Straße, 50170 Kerpen-Sindorf
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst am Gründonnerstag, Pfarrer Drensler
02.04.2021, 10:30, Gottesdienst mit Abendmahl am Karfreitag, Pfarrer Drensler
04.04.2021, 10:30, All-in-Gottesdienst zum Ostersonntag, [ONLINE], Pfarrer Drensler
05.04.2021, 10:30, Gottesdienst am Ostermontag, Pfarrer Drensler

Evangelische Kirchengemeinde Kerpen

– Johannes-Rau-Haus der AWO
05.04.2021, 10:30, Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Dr. Brunk
– Johanneskirche, Filzengraben 19, 50171 Kerpen
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Dr. Brunk
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Dr. Brunk
Osteraktion: „Schnitzeljagd“ in der Evangelischen Kirchengemeinde Kerpen

Familien müssen Rätsel lösen und können einen Schatz finden

Die Evangelische Kirchengemeinde Kerpen hat sich etwas Neues einfallen lassen, damit Familien trotz Corona ein schönes Osterfest erleben können: Bei einer Oster-Schnitzeljagd durch das Stadtgebiet von Kerpen werden die Teilnehmenden auf die Probe gestellt und müssen verschiedene Rätsel lösen und Fährten folgen, um schließlich den Schatz zu entdecken und eine Geschichte zu hören. Wer möchte, kann an der kostenlosen Schnitzeljagd von Sonntag bis Samstag, 4. bis 10. April, teilnehmen. Der Rundweg beginnt an der Johanneskirche, Filzengraben 19. Das Event dauert je nach Rätselglück und Pausen etwa eine Stunde. Benötigt werden lediglich ein internetfähiges Handy und die App Actionbound. Der Link https://actionbound.com/bound/EvKircheOsterbound führt zur Anleitung.

www.evangelisch-in-kerpen.de

– Johann Bugenhagen-Kirche, Kerpen-Blatzheim, 50171 Kerpen-Blatzheim
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Dr. Brunk
02.04.2021, 08:45, Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Dr. Brunk

Evangelische Kirchengemeinde Hürth

– Martin-Luther-King-Kirche, Villering 38, 50354 Hürth
01.04.2021, 18:00, Zentraler Gottesdienst am Gründonnerstag
02.04.2021, 11:00, Gottesdienst am Karfreitag mit KINDER-Kreuzweg
04.04.2021, 17:00, Gottesdienst am Ostersonntag
– Friedenskirche Efferen, Martin-Luther-Straße 12, 50354 Hürth-Efferen
02.04.2021, 09:45, Gottesdienst am Karfreitag
04.04.2021, 11:00, Gottesdienst am Ostersonntag
– Martin-Luther-Kirche Gleuel, Am Hofacker 41, 50354 Hürth-Gleuel
02.04.2021, 17:00, Gottesdienst am Karfreitag
04.04.2021, 09:45, Gottesdienst am Ostersonntag
05.04.2021, 11:00, Zentraler Gottesdienst am Ostermontag

Evangelische Kirchengemeinde Lechenich

– Online per Zoom
01.04.2021, 19:00, Zoom-Andacht mit Feier des Abendmahls [ONLINE]
Meeting-ID: 613 3173 3744; Kenncode: 882357
– Kirche der Versöhnung, An der Vogelrute 8, 50374 Erftstadt-Lechenich
01.04.2021, 10:00, 10 bis 16 Uhr: Offene Kirche am Gründonnerstag , www.kirche-lechenich.de
Das Abendmahl für den Abendgottesdienst am selben Tag, 19 Uhr, per Zoom kann in der Kirche abgeholt werden.
02.04.2021, 10:00, 10 bis 14 Uhr: Offene Kirche , www.kirche-lechenich.de
Stille halten im Gedenken an Jesus und Schweres am Kreuz ablegen
04.04.2021, 10:00, [ONLINE], Livestream-Gottesdienst, www.kirche-lechenich.de
04.04.2021, 10:00, Ganztägig Mini-Rallye rund um die Kirche, www.kirche-lechenich.de
04.04.2021, 12:00, 12-16 Uhr: Offene Kirche – „Holen Sie sich das Osterlicht nach Hause“
02.04.2021, 15:00, Livestream-Gottesdienst [ONLINE], www.kirche-lechenich.de
– Ev. Gemeindezentrum Friesheim, Bolzengasse 3, 50374 Erftstadt
05.04.2021, 10:00, 10-12 Uhr: Offene Kirche – „Holen Sie sich das Osterlicht nach Hause“, www.kirche-lechenich.de
05.04.2021, 10:00, Ganztägig Mini- Rallye rund um das Gemeindezentrum, www.kirche-lechenich.de
– Emmauskirche, Moselstraße 24, 50374 Erftstadt-Gymnich
05.04.2021, 10:00, 10-12 Uhr: Offene Kirche – „Holen Sie sich das Osterlicht nach Hause“, www.kirche-lechenich.de
05.04.2021, 10:00, Ganztägig Mini- Rallye rund um die Kirche, www.kirche-lechenich.de

Evangelische Kirchengemeinde Brühl

– Andreaskirche Vochem, Andreaskirchplatz 3, 50321 Brühl

– Thomaskirche Meschenich, Raiffeisenstraße 7, 50997 Köln

– Jakobuskirche Brühl, Unter Eschen 24, 50321 Brühl

– Christuskirche Brühl, Mayersweg 10, 50321 Brühl

„Ostern in der Tüte“

Ab Palmsonntag, 28. März, können Gemeindeglieder vor den Türen der Andreaskirche, Thomaskirche, Jakobuskirche sowie der Christuskirche Oster-Tüten abholen. Sie stehen in Kisten bereit und sind mit einer Anleitung für einen „Gottesdienst auf der Couch“, Impulsen und Gebeten für die Karwoche sowie mit kleinen Osterüberraschungen gefüllt. Wer nicht mobil ist, kann sich im Gemeindeamt melden und bekommt die Tüte vor die Tür gebracht.

www.kirche-bruehl.de

– Online
01.04.2021, 17:00, Video-Gottesdienst [ONLINE], www.kirche-bruehl.de
02.04.2021, 09:00, Video-Gottesdienst [ONLINE], www.kirche-bruehl.de
04.04.2021, 09:00, Video-Gottesdienst [ONLINE], www.kirche-bruehl.de

Evangelische Kirchengemeinde Pulheim

– Online
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst aus der Gnadenkirche [ONLINE], Pfarrerin Sabine Petzke
Zu sehen auf dem YouTube-Kanal „kirchepulheim“
02.04.2021, 09:30, Gottesdienst aus der Kreuzkirche [ONLINE], Pfarrer Volker Meiling
Zu sehen auf dem YouTube-Kanal „kirchepulheim“
04.04.2021, 09:30, Gottesdienst aus der Gnadenkirche [ONLINE], Pfarrer Johannes Böttcher
Zu sehen auf dem YouTube-Kanal „kirchepulheim“

Evangelische Kirchengemeinde Wesseling

– Kreuzkirche, Kronenweg 67, 50389 Wesseling
04.04.2021, 09:45, Kurz-Andacht in Präsenz Kreuzkirche – Ostersonntag [ONLINE]
20-minütige Kurz-Andacht in Präsenz
04.04.2021, 10:30, Kurz-Andacht in Präsenz Kreuzkirche – Ostersonntag [ONLINE]
20-minütige Kurz-Andacht in Präsenz
04.04.2021, 11:15, Kurz-Andacht in Präsenz Kreuzkirche – Ostersonntag [ONLINE]
20-minütige Kurz-Andacht in Präsenz
04.04.2021, 12:00, Kurz-Andacht in Präsenz Kreuzkirche – Ostersonntag [ONLINE]
20-minütige Kurz-Andacht in Präsenz
– Apostelkirche, Antoniusstraße 8, 50389 Wesseling
04.04.2021, 09:45, Kurz-Andacht in Präsenz Apostelkirche – Ostersonntag [ONLINE]
20-minütige Kurz-Andacht in Präsenz
04.04.2021, 10:30, Kurz-Andacht in Präsenz Apostelkirche – Ostersonntag [ONLINE]
20-minütige Kurz-Andacht in Präsenz
04.04.2021, 11:15, Kurz-Andacht in Präsenz Apostelkirche – Ostersonntag [ONLINE]
20-minütige Kurz-Andacht in Präsenz
04.04.2021, 12:00, Kurz-Andacht in Präsenz Apostelkirche – Ostersonntag [ONLINE]
20-minütige Kurz-Andacht in Präsenz


Rheinisch-Bergischer Kreis

Evangelische Kirchengemeinde Altenberg/Schildgen

– Altenberger Dom, Altenberg, 51519 Odenthal-Altenberg
02.04.2021, 09:00, Gottesdienst mit Abendmahl am Karfreitag – Bitte melden Sie sich ab 15.3. zu diesem Gottesdienst online unter https://www.kirche-im-dhuenntal.de/start/ an.
02.04.2021, 14:30, Andacht zur Todesstunde Christi – Bitte melden Sie sich ab 15.3. zu diesem Gottesdienst online unter https://www.kirche-im-dhuenntal.de/start/ an.
04.04.2021, 05:00, Feier der Osternacht – Bitte melden Sie sich ab 15.3. zu diesem Gottesdienst online unter https://www.kirche-im-dhuenntal.de/start/ an.
04.04.2021, 09:00, Gottesdienst am Ostersonntag – Bitte melden Sie sich ab 15.3. zu diesem Gottesdienst online unter https://www.kirche-im-dhuenntal.de/start/ an.
05.04.2021, 09:00, Gottesdienst am Ostermontag – Bitte melden Sie sich ab 15.3. zu diesem Gottesdienst online unter https://www.kirche-im-dhuenntal.de/start/ an.
– Andreaskirche Schildgen, Voiswinkler Straße 40, 51467 Bergisch Gladbach-Schildgen
01.04.2021, 19:30, Gottesdienst am Gründonnerstag – Bitte anmelden unter https://andreaskircheschildgen.church-events.de
02.04.2021, 10:30, Gottesdienst am Karfreitag – Bitte anmelden unter https://andreaskircheschildgen.church-events.de
04.04.2021, 09:30, KiK – Gottesdienst für kleine Kinder und ihre Eltern am Ostersonntag – Bitte anmelden unter https://andreaskircheschildgen.church-events.de
04.04.2021, 10:30, Gottesdienst am Ostersonntag – Bitte anmelden unter https://andreaskircheschildgen.church-events.de
05.04.2021, 10:30, Gottesdienst am Ostermontag – Bitte anmelden unter https://andreaskircheschildgen.church-events.de

Evangelische Kirchengemeinde Bensberg

– Online
01.04.2021, 10:00, Online-Agape-Feier/Andacht [ONLINE], Diakon Rainer Beerhenke, www.kirche-bensberg.de,
02.04.2021, 10:00, Karfreitag-Gottesdienst [ONLINE], Pfarrer Wolfgang Graf, www.kirche-bensberg.de,
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Ostersonntag [ONLINE], Pfarrer Wolfgang Graf, www.kirche-bensberg.de,
05.04.2021, 10:00, Gottesdienst am Ostermontag [ONLINE], Pfarrer Matthias Heine, www.kirche-bensberg.de,
– Gemeindezentrum Herkenrath, Straßen 54, 51429 Bergisch Gladbach-Herkenrath
01.04.2021, 00:00

Passions- und Ostergarten in Herkenrath

Kleine Kunstwerke und QR-Codes informieren über die Ostergeschichte

Noch bis zum 11. April kann auf dem Gelände des Gemeindezentrums Herkenrath, Straßen 54, der Passions- und Ostergarten besucht werden. An verschiedenen Stationen kann der Weg Jesu vom „Einzug in Jerusalem“ bis zur „Auferstehung“ bestaunt und bedacht werden. Gestaltet wurde der Weg mit Kunstwerken, die viele Gemeindeglieder gestaltet und zur Verfügung gestellt haben. An jeder Station erfahren die Besucherinnen und Besucher mehr zu den jeweiligen biblischen Geschichten anhand von QR-Codes. Der Zugang zum Gelände und der Ausstellung ist jederzeit möglich.

www.kirche-bensberg.de

01.04.2021, 19:00, Gottesdienst am Gründonnerstag, Prädikant Manfred Tkotsch, www.kirche-bensberg.de,
02.04.2021, 10:15, Gottesdienst am Karfreitag, Prädikantenanwärterin Claudia Heidkamp, mit vorheriger Anmeldung per E-Mail an pfarrbuero-bensberg@kirche-bensberg.de, www.kirche-bensberg.de,
02.04.2021, 11:30, Gottesdienst am Karfreitag, Prädikantenanwärterin Claudia Heidkamp, mit vorheriger Anmeldung per E-Mail an pfarrbuero-bensberg@kirche-bensberg.de, www.kirche-bensberg.de,
04.04.2021, 06:00, Open-Air-Osternacht auf dem Gelände vor dem Pfarrhaus, Pfarrer Jörg Schmidt und Team, mit vorheriger Anmeldung per E-Mail an pfarrbuero-bensberg@kirche-bensberg.de, www.kirche-bensberg.de,
04.04.2021, 10:15, Gottesdienst, Pfarrer Jörg Schmidt, mit vorheriger Anmeldung per E-Mail an pfarrbuero-bensberg@kirche-bensberg.de, www.kirche-bensberg.de,
– Kirche Kippekausen, Am Rittersteg 1, 51427 Bergisch Gladbach-Kippekausen
01.04.2021, 10:45, Gottesdienst am Gründonnerstag mit Bildbetrachtung, Pfarrerin Birgit Dwornicki und Team, www.kirche-bensberg.de,
02.04.2021, 10:45, Gottesdienst am Karfreitag mit besonderer Musik, Pfarrer Robert Dwornicki, www.kirche-bensberg.de,
04.04.2021, 10:45, Gottesdienst am Ostersonntag mit besonderer Musik, Pfarrer Robert Dwornicki, www.kirche-bensberg.de,
– Kirche Refrath-Vürfels, Vürfels 26, 51427 Bergisch Gladbach-Refrath
01.04.2021, 20:00, Gottesdienst am Gründonnerstag, Pfarrerin Marion Rauber, www.kirche-bensberg.de,
02.04.2021, 09:45, Gottesdienst am Karfreitag, Pfarrerin Marion Rauber, www.kirche-bensberg.de,
04.04.2021, 06:30, Open-Air-Osternacht, Pfarrerin Marion Rauber und Team, www.kirche-bensberg.de,
05.04.2021, 09:45, Gottesdienst am Ostermontag, Pfarrerin Marion Rauber, www.kirche-bensberg.de,
– Evangelische Kirche Bensberg, Friedhofsweg, 51429 Bergisch Gladbach
01.04.2021, keine Zeitangabe, [ONLINE], 3 digitale Andachten mit je 15 Minuten Länge an Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag, verfügbar auf YouTube/Kirche Bensberg, www.kirche-bensberg.de

Evangelische Kirchengemeinde Bergisch Gladbach

– Gnadenkirche, Hauptstraße 256, 51465 Bergisch Gladbach
01.04.2021, 18:00, Open-Air-Gottesdienst im Kirchgarten, Pfarrer Thomas Werner, Musik: Martina Gassmann und Frank Wingold
Die Besucher werden gebeten, die üblichen Abstands- und Hygieneregeln zu beachten. Kleine und große Regenschirme sowie Heizgeräte sind bei Bedarf vorhanden.
02.04.2021, 11:00, Open-Air-Gottesdienst im Kirchgarten, Prädikant Walter Wielpütz, Musik: Martina Gassmann und Frank Wingold
Die Besucher werden gebeten, die üblichen Abstands- und Hygieneregeln zu beachten. Kleine und große Regenschirme sowie Heizgeräte sind bei Bedarf vorhanden.
04.04.2021, 11:00, Open-Air-Gottesdienst im Kirchgarten, Pastor Dr. Rainer Fischer, Musik: Martina Gassmann und Frank Wingold
Die Besucher werden gebeten, die üblichen Abstands- und Hygieneregeln zu beachten. Kleine und große Regenschirme sowie Heizgeräte sind bei Bedarf vorhanden.
05.04.2021, 11:00, Open-Air-Gottesdienst im Kirchgarten, Pfarrer Thomas Werner, Musik: Martina Gassmann und Frank Wingold
Die Besucher werden gebeten, die üblichen Abstands- und Hygieneregeln zu beachten. Kleine und große Regenschirme sowie Heizgeräte sind bei Bedarf vorhanden.
– Heilig-Geist-Kirche, Handstraße 247, 51469 Bergisch Gladbach
01.04.2021, 18:00, Gottesdienst mit Pfarrer Carsten Bierei
02.04.2021, 10:00, [ONLINE], Gottesdienst mit Vikarin Stefanie Houben und Prädikantin Sigrid Halbe

04.04.2021, 06:00, [ONLINE], Gottesdienst mit Vikarin Stefanie Houben und Prädikantin Sigrid Halbe

04.04.2021, 10:00, [ONLINE], Familiengottesdienst mit Pfarrer Carsten Bierei
www.kirche-bergischgladbach.de

Evangelische Kirchengemeinde Delling

– Evangelische Kirche Delling, Delling 8, 51515 Kürten
02.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Pfarrer Ralph Knapp
04.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Pfarrer Ralph Knapp
05.04.2021, 10:00, Gottesdienst mit Pfarrer Ralph Knapp
– Versöhnungskirche Bechen, St. Antoniusweg, 51515 Kürten
01.04.2021, 19:00, Gottesdienst mit Tischabendmahl, Pfarrer Gebhard von Grumbkow
02.04.2021, 11:00, Gottesdienst mit Pfarrer Gebhard von Grumbkow
04.04.2021, 11:00, Gottesdienst mit Dr. Heinz Bahnmüller, Prädikant
05.04.2021, 11:00, Gottesdienst mit Pfarrer Gebhard von Grumbkow
– Christuskirche Biesfeld, Im Binsenfeld, 51515 Kürten
02.04.2021, 11:00, Gottesdienst mit Pfarrer Gebhard von Grumbkow
03.04.2021, 23:00, Gottesdienst mit Pfarrer Gebhard von Grumbkow
04.04.2021, 11:00, Gottesdienst mit Dr. Heinz Bahnmüller, Prädikant
05.04.2021, 09:30, Gottesdienst mit Pfarrer Gebhard von Grumbkow

Für alle Ostergottesdienste in allen Bezirken muss eine Anmeldung im Gemeindebüro unzter Telefon 02268/6617 oder per E-Mail an delling@ekir.de erfolgen, www.kirche-delling.de

Evangelische Kirchengemeinde Lindlar

– Jubilate-Kirche, Auf dem Korb, 51789 Lindlar
[ONLINE], Keine Präsenz-Gottesdienste, dafür Podcasts auf der Homepage

Evangelische Gemeinde Volberg-Forsbach-Rösrath

– Digital
01.04.2021, 00:00, Gottesdienst aus der Christuskirche [ONLINE], www.evkirche-roesrath.de, Pfarrerin Erika Juckel
02.04.2021, 00:00, Gottesdienst aus der Versöhnungskirche [ONLINE], www.evkirche-roesrath.de, Pfarrer Armin Kopper
04.04.2021, 00:00, Ökumenischer Ostergruß aus der Versöhnungskirche und der Kirche St. Nikolaus von Tolentino [ONLINE], www.evkirche-roesrath.de, Pfarrer Armin Kopper, Pastor Franz Gerards
Musikalische Gestaltung: Boris Berns und Tanja Heesen
04.04.2021, 00:00, Auferstehungsfeier am Ostersonntag aus dem Kolumbarium Kreuzkirche Kleineichen [ONLINE], www.evkirche-roesrath.de, Pfarrerin Erika Juckel
04.04.2021, 00:00, Ostergottesdienst für alle Generationen aus der Christuskirche [ONLINE], www.evkirche-roesrath.de, Pfarrerin Erika Juckel
05.04.2021, 00:00, Gottesdienst am Ostermontag aus der Versöhnungskirche [ONLINE], www.evkirche-roesrath.de, Pfarrer Armin Kopper

– Digital aus der Evangelischen Kirche Volberg
02.04.2021, 11:00, Gottesdienst inkl. Live-Stream [ONLINE]
Dieser Gottesdienst wird gleichzeitig liveauf YouTube [https://youtu.be/LDVtT8ul__0] übertragen. Anmeldung mit dem Kontaktformular [https://www.evkirche-roesrath.de/?page_id=19894&preview=true&aiEnableCheckShortcode=true].
04.04.2021, 11:00, Gottesdienst inkl. Live-Stream [ONLINE]
Dieser Gottesdienst wird gleichzeitig liveauf YouTube [https://youtu.be/k-fF3agFWZQ] übertragen. Anmeldung mit dem Kontaktformular [https://www.evkirche-roesrath.de/?page_id=19894&preview=true&aiEnableCheckShortcode=true].
05.04.2021, 11:00, Gottesdienst inkl. Live-Stream [ONLINE]
Dieser Gottesdienst wird gleichzeitig liveauf YouTube [https://youtu.be/iXswBLfotkA] übertragen. Anmeldung mit dem Kontaktformular [https://www.evkirche-roesrath.de/?page_id=19894&preview=true&aiEnableCheckShortcode=true].

Text: Engelbert Broich/APK
Foto(s): Engelbert Broich

Der Beitrag Gottesdienste von Gründonnerstag bis Ostermontag 2021 erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.